„Fortschritt in Ihrer Hand“

Mit die­sem pfif­fi­gen Slo­gan und der dazu­ge­hö­ri­gen Gra­fik warb Faber-Castell in den 50er und 60er Jahren.

Fortschritt in Ihrer Hand

Das gelun­gene Motiv war u. a. auf Streich­holz­brief­chen zu sehen und schmückte die Num­mer 36 der Haus­zei­tung „Der CASTELL-Brief“ vom Juli 1961.

Fortschritt in Ihrer Hand

Wenn ich rich­tig sehe, zeigt das Wap­pen zwei sti­li­sierte Berg­män­ner mit Eisen oder Schlä­gel; zum Ursprung des Zei­chens und den Bezug zum Unter­neh­men kann ich jedoch lei­der nichts sagen. – Diese Werk­zeuge des his­to­ri­schen Berg­baus fan­den sich auch im Sinn­bild von Johann Faber.

Fortschritt in Ihrer Hand

Unnö­tig zu sagen, dass mir die Gestal­tung außer­or­dent­lich gut gefällt.

Fortschritt in Ihrer Hand

Danke an Faber-Castell für den Scan!

3 Kommentare zu „„Fortschritt in Ihrer Hand““

  1. Das „Logo“ ist das Wap­pen der Fami­lie Faber-Castell (einer Neben­li­nie der Gra­fen von Cas­tell), die genaue­ren Zusam­men­hänge wer­den hier beschrie­ben: http://www.oocities.com/wappenrolle/f/f079.html

    Das Wap­pen ist „geviert“, das heißt der Schild wurde in vier Fel­der auf­ge­teilt. Die Fel­der 2 und 3 („Geviert von rot und sil­ber“) gehö­ren zum Wap­pen des Adels­ge­schlechts Cas­tell (die Rei­hen­folge geht da etwas durch­ein­an­der, man­che alten Dar­stel­lun­gen zei­gen es auch anders­herum: von sil­ber und rot; ob das eine wei­tere Bedeu­tung hat, weiß ich im Moment nicht), siehe http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Coats_of_arms_of_Castell_family Es ist ein ein­fa­ches „Herolds­bild“ aus der Anfangs­zeit der Heral­dik, wie es der alte Adel oft führt, eine direkte sym­bo­li­sche, ables­bare Bedeu­tung hat es nicht (wie eigent­lich kein Wap­pen). Es „sym­bo­li­siert“ aber natür­lich den Castell’schen-Familienteil.

    Die Fel­der 1 und 4 sind dann nahe­lie­gen­der­weise das Wap­pen „Faber“, siehe http://www.oocities.com/wappenrolle/f/f078.html (die Sterne feh­len aller­dings). Es ist ein Mann mit Ham­mer, sieht tat­säch­lich ein biss­chen nach Berg­mann aus. Ich ver­mute, das ist ein so genann­tes „reden­des Wap­pen“, das also den Fami­li­en­na­men auf irgend­eine Art dar­stellt. Faber ist die lati­ni­sierte Form des deut­schen „Schmied/Schmidt“, das kommt also für „Mann mit Ham­mer“ unge­fähr hin (auch wenn das Bild in den Zeich­nun­gen tat­säch­lich wohl eher wie ein Berg­mann aussieht).

  2. Danke Andre­asP – habe das­selbe gefun­den und würde es hier schrei­ben, aber du bist schnel­ler gewesen. ;-)
    MvG.
    Henrik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top