Das schnell und sparsam arbeitende Bürogerät

Aus einer Post­wurf­sen­dung („An alle Fabri­ken”) des Büro­be­darfs­hau­ses Georg Mül­ler, Ha­gen/Westfalen, etwa 1949:

Das schnell und sparsam arbeitende Bürogerät

Beson­ders gut gefal­len mir die Beschrei­bung des schnell und spar­sam arbei­ten­den Büro­geräts und die tz-Ligatur.

Das schnell und sparsam arbeitende Bürogerät

Mehr fällt mir dazu heute nicht ein.

6 Kommentare zu „Das schnell und sparsam arbeitende Bürogerät“

  1. Nicht nur die tz-Ligatur ist wun­der­schön, auch die ch-Ligatur.

    Ein, zwei Maschi­nen die­ser Bau­art habe ich hier auch noch ste­hen (und in gele­gent­li­cher Benutzung).

  2. Stimmt! Die ch-Ligatur ist mir an die­sem Abend gar nicht mehr auf­ge­fal­len. – Sol­che Maschi­nen zuhause und in Benut­zung? Das ist beneidenswert!

  3. Danke für diese Details! Soweit ich weiß, hatte Dahle noch bis vor eini­ger Zeit eine von Fein­tech­nik Eis­feld gefer­tigte Kur­bel­spitz­ma­schine im Sortiment.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top