Der vorbildliche Bleistift

Mit die­sem anspre­chen­den Falt­blatt im A5-Format bewarb die Schwan Bleistift-Fabrik AG in Nürn­berg im Jahr 1940 ihren Othello-Bleistift und einige andere ihrer holz­ge­fass­ten Stifte.
Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Regel­mä­ßige Besu­cher die­ses Web­logs wis­sen, dass ich es meist nicht bei einer Über­sicht belasse, son­dern mich zu gern in Details ergehe. Zudem kann ich die zahl­rei­chen, in mei­nen Augen sehr schö­nen Fein­hei­ten die­ses Schwan-Faltblatts mei­nem geschätz­ten Publi­kum un­möglich vor­ent­hal­ten – los geht’s! (Und immer daran den­ken: Zum Ver­grö­ßern anklicken.)

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

Der vorbildliche Bleistift

3 Kommentare zu „Der vorbildliche Bleistift“

  1. Sehr schöne Abbil­dun­gen! Mich freut auch jedes­mal, in einer seri­fen­lo­sen Schrift das Lange-S zu sehen, wie im Bild 8. Hat es eigent­lich einen bestimm­ten Grund, dass die Linien im Bild 18 ihren Weg „ver­lie­ren“?

  2. Wolfang und deh: Danke, das freut mich!

    Ja, das lange seri­fen­lose s gefällt mir auch immer wie­der sehr. Hier noch ein­mal in Groß­auf­nahme (zum Ver­grö­ßern anklicken):

    Der vorbildliche Bleistift

    Was die Illus­tra­tion in Bild 18 angeht, so ver­mute ich, dass man damit die Kan­ten­strei­fen (das Mar­ken­zei­chen) beto­nen wollte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top