Tiere

Kurz notiert

  • Unter dem Titel „Die Macht des Blei­stifts in der digi­ta­len Welt“ wid­met sich das Baye­rische Fern­se­hen am heu­ti­gen 19.11. um 22.30 Uhr der Zeich­nung und ihrer zuneh­menden Be­deutung und beglei­tet dazu (so der Sen­der) „Zeich­ne­rin­nen und Zeich­ner, Künst­ler und Laien, in Deutsch­land und der Welt“. – Danke an Mat­thias für den Hinweis!
  • Für den Blei­stift Sin­gle Bar­rel 106 hat die Mus­grave Pen­cil Com­pany aus Shel­by­ville, Ten­nessee (USA) alte Zeder-Brettchen genutzt, die Ende der 1930er Jahre vom letz­ten Holz­export nach Europa übrig geblie­ben sind und viele Jahre spä­ter in einem ein­ge­stürz­ten Lager­haus ent­deckt wur­den. Die Gestal­tung des Stifts, seine Verpa­ckung und natür­lich die Geschichte gefal­len mir sehr gut, und so bedaure ich, dass Mus­grave kei­nen Ver­sand nach Deutsch­land anbie­tet. – Danke an Ste­phen von pen­cil talk für den Hinweis!
  • Mit dem bruch­sta­bi­len Radie­rer Tough erwei­tert der japa­ni­sche Her­stel­ler am 28.11. Tom­bow seine MONO-Reihe.
  • Neu von Mitsubishi/uni, ab 22.11. im japa­ni­schen Han­del und an Kin­der gerich­tet: Der Blei­stift Hata­toco sowie wei­tere Far­ben der Bleistift-Serie Palette.
  • Wohl schon eine Weile auf dem Markt, aber für mich neu: Der Radie­rer Zi-Keshi von Kut­s­uwa mit Tier­mo­ti­ven, dar­un­ter auch ein Shiba Inu.

Nach­trag vom 20.11.19: Heute hat Tom­bow die Pres­se­mit­tei­lung zum Radie­rer Tough veröffentlicht.

Sechs

Sechs

Kisho ist heute sechs! Natür­lich wird das gefei­ert, und wäh­rend die Zwei­bei­ner herum­springen, gönnt er sich eine Pause.

Beobachtungsposten Nr. 39

Beobachtungsposten Nr. 39

Kisho beob­ach­tet gerne, erst recht dann, wenn er das von erhöh­ter Stelle aus tun kann. Und sie muss nicht beson­ders hoch sein – die Nr. 39, wie ich sie nenne, wurde schnell zu einem sei­ner Favoriten.

Sonntag

Sonntag

Lan­ger Spa­zier­gang, lan­ges Foto: Kisho und einige Gänse1.

  1. Genauer: Eine Kana­da­gans (rechts) und zwei Grau­gänse.

Herrscher des Waldes

Herrscher des Waldes

Bei sei­ner mor­gend­li­chen Revier­be­ge­hung konnte sich Kisho auch heute vom ordnungs­gemäßen Zustand des Wal­des über­zeu­gen; ledig­lich das undis­zi­pli­nierte Trei­ben zweier Art­ge­nos­sen beob­ach­tete er kritisch.

Internationaler Welthundetag

Am heu­ti­gen 10. Okto­ber ist inter­na­tio­na­ler Welthundetag.

Internationaler Welthundetag

Kisho (rechts) und Noriko inter­es­siert das weni­ger, genie­ßen sie doch ihren per­sön­li­chen Hun­detag vom 1. Januar bis zum 31. Dezem­ber eines jeden Jah­res. Viel wich­ti­ger für sie ist zu sehen, wer da gerade kommt, und ob man den­je­ni­gen voll­kof­fern oder ankas­pern soll.

Scroll to Top