Rasterfahndung STAEDTLER WOPEX (2) 

Eberhard Faber kommt nach Hause

1978, also vor 31 Jahren, erwarb STAEDTLER die Markenrechte an „Eberhard Faber” für Europa. Wie eine Pressemitteilung vom 1.10.2009 informiert, wurden die bisher unter der Marke „Eberhard Faber” angebotenen Produkte (darunter die sehr beliebte Modelliermasse FIMO) nun in das Sortiment von STAEDTLER integriert und die Marke mit Wirkung zum 1. Januar 2010 an Faber-Castell verkauft. Damit sind zum ersten Mal alle drei „Faber”-Marken im Besitz des ursprünglichen, im Jahr 1761 gegründeten Unternehmens A.W. Faber, das seit 1898 unter „Faber-Castell” firmiert.

Stichwörter: A.W. Faber, Eberhard Faber, Faber-Castell, Johann Faber, STAEDTLER

6 Kommentare zu „Eberhard Faber kommt nach Hause”

  1. Lexikaliker

    Die FIMO-Verpackung alt und neu (hier der Farbton Limone):

    FIMO alt und neu

  2. Lexikaliker

    Die Neumarkter Nachrichten erwähnen unter „Faber war gestern” den mit der Namensänderung verbundenen Abbau der Schilder. – Danke an Stephen für den Hinweis!

  3. Matthias Meckel

    Bevor ich Deinen urspruenglichen Blogeintrag gelesen habe, hatte ich noch nie von FIMO gehoert. Seitdem habe ich aber aufgepasst und bin erstaunt wie oft ich FIMO schon in verschiedenen Geschaeften gesehen habe.

  4. Lexikaliker

    Da bin ich aber überrascht, dass Du bisher noch nichts von FIMO gehört hast, denn FIMO ist ein Klassiker und in der Soft-Variante (soweit ich weiß) auch ohne wirkliche Konkurrenz. In meiner Kindheit gab es nur das Standard-FIMO, und am deutlichsten erinnere ich mich noch daran, wie hart es war; diese Härte war auch der Grund, warum ich damals keinen allzu großen Spaß daran hatte. – Einen sehr interessanten Eindruck macht auch das Industrie-Plastillin „Mars Clay” aus dem gleichen Hause, doch in der Hand hatte ich dieses noch nicht.

  5. Matthias Meckel

    Ich glaube ich muss FIMO mal ausprobieren ;)

    In der aktuellen Ausgabe der Faber-Castell Zeitung fuer Mitarbeiter ( www.faber-castell.de/ba.....0&fd=3 )gibt es, passend zu Deinem urspruenglichen Weblog-Eintrag, einen schoenen Beitrag zur Geschichte der Marke Eberhard Faber.

  6. Lexikaliker

    Mach' das – Du wirst es nicht bereuen.

    Danke für den Hinweis auf die Publikation von Faber-Castell!

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK