Im Blick des Künstlers A. W. Faber 1884 

„Fortschritt in Ihrer Hand”

Mit diesem pfiffigen Slogan und der dazugehörigen Grafik warb Faber-Castell in den 50er und 60er Jahren.

Fortschritt in Ihrer Hand

Das gelungene Motiv war u. a. auf Streichholzbriefchen zu sehen und schmückte die Num­mer 36 der Hauszeitung „Der CASTELL-Brief” vom Juli 1961.

Fortschritt in Ihrer Hand

Wenn ich richtig sehe, zeigt das Wappen zwei stilisierte Bergmänner mit Eisen oder Schlä­gel; zum Ursprung des Zeichens und den Bezug zum Unternehmen kann ich jedoch leider nichts sagen. – Diese Werkzeuge des historischen Bergbaus fanden sich auch im Sinnbild von Johann Faber.

Fortschritt in Ihrer Hand

Unnötig zu sagen, dass mir die Gestaltung außerordentlich gut gefällt.

Fortschritt in Ihrer Hand

Danke an Faber-Castell für den Scan!

Stichwörter: Faber-Castell, Museum, Reklame

3 Kommentare zu „„Fortschritt in Ihrer Hand””

  1. AndreasP

    Das „Logo” ist das Wappen der Familie Faber-Castell (einer Nebenlinie der Grafen von Castell), die genaueren Zusammenhänge werden hier beschrieben: www.oocities.com/wappenrolle/f/f079.html

    Das Wappen ist „geviert“, das heißt der Schild wurde in vier Felder aufgeteilt. Die Felder 2 und 3 („Geviert von rot und silber“) gehören zum Wappen des Adelsgeschlechts Castell (die Reihenfolge geht da etwas durcheinander, manche alten Darstellungen zeigen es auch andersherum: von silber und rot; ob das eine weitere Bedeutung hat, weiß ich im Moment nicht), siehe commons.wikimedia.org/w.....ell_family Es ist ein einfaches „Heroldsbild“ aus der Anfangszeit der Heraldik, wie es der alte Adel oft führt, eine direkte symbolische, ablesbare Bedeutung hat es nicht (wie eigentlich kein Wappen). Es „symbolisiert” aber natürlich den Castell’schen-Familienteil.

    Die Felder 1 und 4 sind dann naheliegenderweise das Wappen „Faber“, siehe www.oocities.com/wappenrolle/f/f078.html (die Sterne fehlen allerdings). Es ist ein Mann mit Hammer, sieht tatsächlich ein bisschen nach Bergmann aus. Ich vermute, das ist ein so genanntes „redendes Wappen”, das also den Familiennamen auf irgendeine Art darstellt. Faber ist die latinisierte Form des deutschen „Schmied/Schmidt“, das kommt also für „Mann mit Hammer” ungefähr hin (auch wenn das Bild in den Zeichnungen tatsächlich wohl eher wie ein Bergmann aussieht).

  2. Henrik

    Danke AndreasP – habe dasselbe gefunden und würde es hier schreiben, aber du bist schneller gewesen. ;-)
    MvG.
    Henrik

  3. Lexikaliker

    AndreasP, danke für diese detallierten und aufschlussreichen Informationen!

    Henrik, danke auch Dir für die Suche!

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK