J.S. STAEDTLER Mars Lumograph 1019

Zum Wochen­ende ein rascher Blick auf einen his­to­ri­schen Fall­mi­nen­stift, der wohl um die 70 Jahre alt sein dürfte.

J.S. STAEDTLER Mars Lumograph 1019

Der Mars Lumo­graph 1019 von J.S. STAEDTLER ist gut 15 lang und hat einen sechs­flä­chi­gen, Mars-blauen Holz­schaft mit durch­ge­hen­der Boh­rung; seine Gestal­tung erin­nert an den Blei­stift Mars Lumo­graph 2886, der am 1. August 1930 auf den Markt kam. Der Auf­druck „H“ lässt ver­mu­ten, dass es noch wei­tere Aus­füh­run­gen mit ande­ren Här­te­kenn­zeich­nun­gen gab.

J.S. STAEDTLER Mars Lumograph 1019

Eine Metall­kappe ohne Minen­spit­zer schließt das Stif­tende, über das auch die Minen nach­gefüllt wer­den können.

J.S. STAEDTLER Mars Lumograph 1019

Die vier­ge­teilte Klem­mung mit Über­wurf hält die Mine. – Die Man­schette am Schaft über­rascht mich; über ihre Funk­tion kann ich nur rätseln.

J.S. STAEDTLER Mars Lumograph 1019

Damit die Minen nicht aus dem Stift her­aus­fal­len, hat Staedtler sie bis 1991 mit einem sog. Zwing­chen ver­se­hen. Die­ses ver­grö­ßert den Durch­mes­ser, so dass die Mine nicht mehr durch die Klem­mung passt (das Zwing­chen im Bild ist fest ange­bracht; spä­ter war es ab­ziehbar). – Die Längs­rif­fe­lung der Mine dient dem bes­se­ren Halt.

J.S. STAEDTLER Mars Lumograph 1019

Der Auf­druck zeigt auch das astro­no­mi­sche Zei­chen für den Pla­ne­ten Mars mit den Mon­den Pho­bos und Dei­mos (eine deut­li­chere Abbil­dung gibt es hier).

J.S. STAEDTLER Mars Lumograph 1019

Soweit ich weiß, war der Lumo­graph 1019 der letzte Fall­mi­nen­stift mit Schraub­klem­mung von Staedtler; in den frü­hen 50er Jah­ren wurde er durch den Tech­nico 1001 mit Druck­mechanik abgelöst.

6 Kommentare zu „J.S. STAEDTLER Mars Lumograph 1019“

  1. Indeed! I was sur­pri­sed to see that the bar­rel is made from a sin­gle piece ins­tead of two hal­ves like a tra­di­tio­nal pen­cil. The knur­ling at the cap is ama­zing – it is both deco­ra­tive and use­ful. It is yet ano­t­her example for the extras that had been saved over the deca­des but made up the charm of these old pro­ducts. – I am still puz­zled by the sleeve at the tip; I won­der if it has ful­fil­led a cer­tain purpose.

  2. Great post- love this pencil- and in such great con­di­tion! I thought maybe the sleeve would pos­si­bly be to allow for the use of Staedtler’s Mars Lumo­graph num­ber 1904 leads that had a short metal sleeve atta­ched at the top to stop them drop­ping through the jaws when loo­se­ned? There is a simi­lar ‚1018‘ model without this remova­ble sleeve/cap, so maybe this was intro­du­ced in an updated model?
    Edd

  3. Yes, this lead­hol­der takes the leads with the small metal sleeve too. Howe­ver, these leads only make sense with pen­cils that have push-button clut­ches where the lead can sud­denly slide out. There are two vari­ants: In the first the clutch can be ope­ned in two steps. The first step opens the clutch so that the lead can slide out, and the second step which usually invol­ves a little more pres­sure opens the clutch fur­ther so that the end with the sleeve can pass through the clutch, eit­her for remo­val or for refil­ling. The second vari­ant is fil­led not through the clutch but through the end (usually cove­red by a cap), and the clutch opens only as far as nee­ded for the lead to slide out; the end with the small metal sleeve won’t pass though the ope­ned clutch.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top