„Pencil is an essential requisite“

„Pencil is an essential requisite”

Anzeige im Buch Manu­fac­ture of Lead and Slate Pen­cils, Sla­tes, Plas­ter of Paris, Chalks, Cray­ons and Taylor’s Chalks von N.N. God­bole. Jaipur: Jaipur Prin­ters, revi­sed and enlar­ged second edi­tion 1953.

4 Kommentare zu „„Pencil is an essential requisite““

  1. Indeed! I am somehow taken with the font mix. Today it’s con­si­de­red bad typo­gra­phy but back then it wasn’t unusual (also in Ger­many), and in some cases it appeals to me.

  2. 3rd_astronaut

    Der Schrift­satz ist schon arg Kraut und Rüben… Aber schon kurios ;-)
    1953 ist ja jetzt nicht sooo lang her, aber Telegramm-Drahtwort und 3-stelliger Fern­ruf kommt mir ja inzwi­schen vor wie von einem ande­ren Pla­ne­ten (und ich bin auch schon keine 20 mehr).

  3. Das stimmt, doch mir gefällt die­ses Rüben­kraut bes­ser als das, was heute in Form von Pizza-Flyern den Brief­kas­ten zumüllt. – Das Buch kommt übri­gens aus Indien.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top