Monat: September 2014

Fachliteratur

Fachliteratur

Zum Grö­ßen­ver­gleich: Der Rot-Blau-Stift Mitsu­bi­shi 772.

Das gut 280-seitige Buch „Adven­tures in Sta­tio­nery. A Jour­ney Through Your Pen­cil Case“ von James Ward ist am 11. Sep­tem­ber erschie­nen und war sofort in mei­nem vir­tu­el­len Waren­korb. (Die für Mai 2015 ange­kün­digte US-amerikanische Aus­gabe trägt übri­gens den Titel „The Per­fec­tion of the Paper­clip: Curious Tales of Inven­tion, Acci­den­tal Genius, and Sta­tio­nery Obses­sion“ – kurios, aber die bei­den letz­ten Worte spre­chen mich durch­aus an.) Auf die Lek­türe bin ich sehr gespannt, doch vor­her lese ich noch „On the Dot. The Speck That Chan­ged the World“ von Alex­an­der und Nicho­las Humez zuende.

Nach­trag vom 28.9.14:
The Blackwing Pages: The Blackwing 602 in Adven­tures in Stationery
Blei­stift: Don't mess with a pen­cil enthusiast.
The Inde­pen­dent: Adven­tures In Sta­tio­nery: Aut­hor James Ward loves Post-it notes, pa­per clips and stap­lers so much he has writ­ten a whole book about them
The Guar­dian: From sta­tio­nery fiends to hand dryer enthu­si­asts… who are you cal­ling boring?
Web­log des Autors James Ward: I Like Boring Things
Web­log zum Buch: Adven­tures In Stationery

Eins

Unser Kisho hat heute sei­nen ers­ten Geburtstag!

Eins

Wir fei­ern mit sei­nem Bru­der Shiro (er stammt aus dem glei­chen Wurf und hat daher auch Geburts­tag), sei­ner Mut­ter Inka und allen dazu­ge­hö­ri­gen Zwei­bei­nern; selbst­ge­machte Lecker­lies und Kuchen ste­hen parat. – „Wir haben ganz schön einen an der Waf­fel“, meint meine bes­sere Hälfte und hat damit natür­lich völ­lig recht.

Einige Steine (3)

Im Wald bei Rüs­sels­heim gibt es einen Hau­fen Steine. Über den Zweck die­ser Steine habe ich lange gerät­selt, doch ange­sichts des recht auf­wän­di­gen Schut­zes1 muss es ein wich­tiger sein.

Einige Steine (3)

Vor weni­gen Tagen kam ich end­lich dar­auf: Wer mag, nimmt sich drei Steine und formt mit die­sen seine per­sön­li­che Vari­ante „eini­ger Steine“. Das war meine:

Einige Steine (3)

Offen­bar küm­mert sich jemand um die Pflege des Hau­fens, denn am nächs­ten Tag waren meine eini­gen Steine wie­der weg.

  1. Der Umstand, dass aus­ge­rech­net drei Sei­ten geschützt sind und nicht etwa nur eine oder alle vier, hätte mich eigent­lich rasch auf die Erklä­rung brin­gen müs­sen.
Scroll to Top