Neuzeit Schildkröte 

J.S. Staedtler Mars Lumograph 1019

Zum Wochenende ein rascher Blick auf einen historischen Fallminenstift, der wohl um die 70 Jahre alt sein dürfte.

J.S. Staedtler Mars Lumograph 1019

Der Mars Lumograph 1019 von J.S. Staedtler ist gut 15 lang und hat einen sechsflächigen, marsblauen Holzschaft mit durchgehender Bohrung; seine Gestaltung erinnert an den Blei­stift Mars Lumograph 2886, der am 1. August 1930 auf den Markt kam. Der Aufdruck „H” lässt vermuten, dass es noch weitere Ausführungen mit anderen Härtekennzeichnungen gab.

J.S. Staedtler Mars Lumograph 1019

Eine Metallkappe ohne Minenspitzer schließt das Stiftende, über das auch die Minen nach­gefüllt werden können.

J.S. Staedtler Mars Lumograph 1019

Die viergeteilte Klemmung mit Überwurf hält die Mine. – Die Manschette am Schaft über­rascht mich; über ihre Funktion kann ich nur rätseln.

J.S. Staedtler Mars Lumograph 1019

Damit die Minen nicht aus dem Stift herausfallen, hat Staedtler sie bis 1991 mit einem sog. Zwingchen versehen. Dieses vergrößert den Durchmesser, so dass die Mine nicht mehr durch die Klemmung passt (das Zwingchen im Bild ist fest angebracht; später war es ab­ziehbar). – Die Längsriffelung der Mine dient dem besseren Halt.

J.S. Staedtler Mars Lumograph 1019

Der Aufdruck zeigt auch das astronomische Zeichen für den Planeten Mars mit den Mon­den Phobos und Deimos (eine deutlichere Abbildung gibt es hier).

J.S. Staedtler Mars Lumograph 1019

Soweit ich weiß, war der Lumograph 1019 der letzte Fallminenstift mit Schraubklemmung von Staedtler; in den frühen 50er Jahren wurde er durch den Technico 1001 mit Druck­mechanik abgelöst.

Stichwörter: Lumograph, Museum, STAEDTLER

6 Kommentare zu „J.S. Staedtler Mars Lumograph 1019”

  1. Kevin

    Superb craftsmanship!!

  2. Lexikaliker

    Indeed! I was surprised to see that the barrel is made from a single piece instead of two halves like a traditional pencil. The knurling at the cap is amazing – it is both decorative and useful. It is yet another example for the extras that had been saved over the decades but made up the charm of these old products. – I am still puzzled by the sleeve at the tip; I wonder if it has fulfilled a certain purpose.

  3. Julie Paradise

    what a beauty! blue and silver and graphite inside .. is it yours? I envy you! ;-)

  4. Lexikaliker

    Yes, it's mine :-)

  5. Edd

    Great post- love this pencil- and in such great condition! I thought maybe the sleeve would possibly be to allow for the use of Staedtler’s Mars Lumograph number 1904 leads that had a short metal sleeve attached at the top to stop them dropping through the jaws when loosened? There is a similar ‚1018′ model without this removable sleeve/cap, so maybe this was introduced in an updated model?
    Edd

  6. Lexikaliker

    Yes, this leadholder takes the leads with the small metal sleeve too. However, these leads only make sense with pencils that have push-button clutches where the lead can suddenly slide out. There are two variants: In the first the clutch can be opened in two steps. The first step opens the clutch so that the lead can slide out, and the second step which usually involves a little more pressure opens the clutch further so that the end with the sleeve can pass through the clutch, either for removal or for refilling. The second variant is filled not through the clutch but through the end (usually covered by a cap), and the clutch opens only as far as needed for the lead to slide out; the end with the small metal sleeve won't pass though the opened clutch.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK