Monatsarchiv für September 2020

Stille Beobachter (51)

Samstag, 26. September 2020

Sie sind wieder da – nein, sie waren nie weg.

Stille Beobachter (51)

Mein Hefter guckt ziemlich genervt, was mich angesichts seiner Aufgabe auch nicht wun­dert. Und dann muss er ständig diesen steifen grauen Anzug tragen. Eine Zumutung ist das.

 vorheriger

Sieben

Montag, 21. September 2020

Sieben

Kisho ist heute sieben! Und bevor die Party steigt, gibt es einen ausgedehnten Spazier­gang durch die herbstliche Morgensonne.

Kurz notiert

Sonntag, 20. September 2020
  • Bereits im April hat der japanische Hersteller Tomoegawa den Herstellungsprozess sei­nes Papiers Tomoe River geändert. Bei den Nutzern, die dieses hervorragende Papier vor allem für den Gebrauch mit Tinte schätzen, hat dies für einige Unruhe gesorgt. Mehr in der offiziellen Ankündigung auf Facebook, der Diskussion im Fountain Pen Network und im ausführlichen Vergleich bei Macchiato Man.
  • Von Tombow Japan gibt es seit kurzem ein 16-seitiges Büchlein zum beliebten Mono mit einem Etui in Gestalt dieses klassischen Radierers.
  • In Zusammenarbeit von 590&Co. und Tombow Japan enstand ein Halbstift mit der Mine des Tombow Mono 2B. Die Gestaltung und die Verpackung sprechen mich sehr an!
  • Zu dem Noris digital von STAEDTER kam schon vor ein paar Monaten der Noris digital jumbo. Dessen Innenleben stammt von Wacom, doch im Gegensatz zur schlanken Vari­ante hat der 35 mm kürzere jumbo einen intergierten Radierer.
  • Mitsubishi/uni bietet jetzt auch einen digitalen Eingabestift an. Die Technik des Stifts im Hi-uni-Design stammt ebenfalls von Wacom, und in Kombination mit der Illustrations­software Clip Studio Paint von CELSYS soll es möglich sein, alle 22 Härtegrade des holz­gefassten Bleistifts Hi-uni digital nachzuempfinden.

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK