Paperworld 2013 (1) Markiges Marketing (21) 

Paperworld 2013 (2)

STAEDTLER hatte einen der größten Stände auf der Paperworld und eine Menge zu zeigen.

Paperworld 2013 (2)

Passend zu der Ende 1900 angemeldeten Marke „MARS” gibt es nun Mars, den jugend­lichen „Herrn der Farben”, der noch vor der Paperworld in einem Browserspiel seinen ers­ten Auftritt hatte.

Paperworld 2013 (2)

Auf der Messe begleitete Mars die Produkte für Kinder und Jugendliche, und auf einem großformatigen Bildschirm wurde seine Entstehungsgeschichte präsentiert (wer hier an „Star Wars” denkt, liegt richtig – man hörte auch die Titelmusik des Science-Fiction-Klassi­kers).

Paperworld 2013 (2)

An der Wand hinter der Theke (nicht im Bild) konnte man den 1908 als Markenzeichen re­gistrierten Mars-Kopf im Wandel der Zeit sehen1.

Paperworld 2013 (2)

Doch auch die Kleinsten kommen nicht zu kurz, denn für sie wurden „Mars & Marsy” ge­schaffen; sie gibt es u. a. in Malbüchern und als Anstecker.

Paperworld 2013 (2)

Zu den neuen Produkten gehört ein dicker, dreiflächiger Bleistift mit Stylus-Funktion für Schreibanfänger, zu dem eine Schreiblern-App für iOS angeboten wird.

Paperworld 2013 (2)

Ebenfalls neu sind der schlanke „Organizer Pen” und sein Druckbleistift-Pendant, die in vier verschiedenen Schaftfarben und für jeweils 20 Euro erhältlich sein werden; das Notizbuch dazu gibt es in A4, A5 und A62.

Paperworld 2013 (2)

Mit zwei neuen Produktlinien stößt STAEDTLER ins Luxus-Segment vor. Die Linie „Initium” umfasst Füllfederhalter, Kugelschreiber und Drehbleistifte (0,5 und 0,7 mm) mit Schäften aus Edelharz („Resina”), Holz („Lignum”) und Leder („Corium”). Bei den Modellen mit Holz kommt Pflaume und Ahorn zum Einsatz, und bei denen mit Leder bietet die für etwa 350 Euro erhältliche „Individuum”-Variante die Möglichkeit, sie mit einem Foto bedrucken zu lassen. Die dazu genutzte Technik und die Tinten, mit denen eine abriebfeste Bedru­ckung erzielt wird, sind Eigenentwicklungen.

Paperworld 2013 (2)

Noch edler wird es mit der „Kollektion J.S. Staedtler”: Der Füllfederhalter „Princeps” hat einen Schaft aus palladiumbeschichtetem Metall und dem Holz der europäischen Schwarz­nuss und kommt für 1000 Euro in den Handel. – Zur „Princeps”-Linie gehören zudem ein Drehbleistift sowie ein Kugelschreiber.

Paperworld 2013 (2)

Eine Hommage an den vor allem als Künstler bekannten Albrecht Dürer, der wie Johann Sebastian Staedtler aus Nürnberg stammt, stellt der Füllfederhalter „Albertus Durerus Noricus” mit bedrucktem Lederschaft für 2000 Euro dar. In Anlehnung an die Zahl der seit Dürers Geburt vergangenen Jahre wurden von diesem Schreibgerät nur 541 Exemplare gefertigt.

Paperworld 2013 (2)

Das mit Abstand teuerste der gezeigten Produkte war der Füllfederhalter „Bavaria”, dessen Clip mit 48 Diamanten bestückt ist. Bei einem Preis von 18.000 Euro wird die Auflage von nur 48 Stück3 sicher nicht so schnell ausverkauft sein. Teil der Kollektion J.S. Staedtler ist auch der „Pen of the Season” mit einer Feder aus 18-karätigem Weißgold, von dem jährlich vier Varianten angeboten werden sollen. – Accessoires aus Leder4 ergänzen die durch drei unterschiedlich große Rechtecke auf dem Clip gekennzeichneten Schreibgeräte der Linien „Initium” und „J.S. Staedtler”.

Paperworld 2013 (2)

Zuwachs gab es auch bei dem zur Paperworld 2009 eingeführten Bleistift WOPEX.

Paperworld 2013 (2)

Neben den Ausführungen in sechs Neon-Farben gibt es den extrudierten Bleistift auch in dem vom holzgefassten Noris bekannten Streifendesign. Der schwarz-grüne Noris eco wird in HB und wahlweise mit Radiertip verfügbar sein. – Bei der Variante mit Radierer ist mir aufgefallen, dass die Zwinge nur rund- und nicht zusätzlich punktgepresst wurde; auf mich wirkt dies eleganter.

Paperworld 2013 (2)

Der für mich größte Knüller unter den Exponaten war (und ist) jedoch der Farbstift Noris color in zwölf Farben, der wie der WOPEX durch Coextrusion hergestellt wird.

Paperworld 2013 (2)

Seine Markteinführung ist für das zweite Quartal geplant; der Preis ist noch offen.

Paperworld 2013 (2)

Doch damit nicht genug, denn als weitere Besonderheit wurde „The Pencil” vorgestellt, ein schwarz durchgefärbter WOPEX mit Stylus-Funktion und einem Aufsteck-Spitzer mit Radierer. Im Gegensatz zu den anderen WOPEX-Stiften ist er rund und hat sechs Rillen mit rechteckigem Querschnitt.

Paperworld 2013 (2)

Die auf der Messe gezeigten Exemplare des Aufsteckspitzers waren Handmuster aus la­ckiertem Kunststoff; das fertige Produkt hat eine Hülle aus Metall. „The Pencil” soll zum En­de des zweiten Quartals als Set mit drei Stiften für 38 Euro in die Geschäfte kommen.

Paperworld 2013 (2)

Angesichts der vielen Neuheiten kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, als hätte es im Marketing von STAEDTLER größere Veränderungen gegeben, und so würde ich mich nicht wundern, wenn es gerade im gehobenen Preissegment zukünftig noch mehr gäbe. Ich hoffe aber sehr, dass dies dann nicht auf Kosten der günstigen Produkte (z. B. des einfachen Bleistifts 123 60) geschieht. Doch wie auch immer – ich habe die Präsentation von STAEDTLER als sehr ansprechend erlebt und hoffe, bald das eine oder andere neue Produkt in den Händen halten und hier zeigen zu können.

  1. Die letzte Umgestaltung fand übrigens 2001 statt.
  2. Die Katalogbezeichnungen „Master”, „Medium”, „Pocket” sowie die angebotene Stiftschlaufe „Pen Loop” legen die Vermutung nahe, dass die Notizbücher von Leuchtturm1917 stammen (was wäre eine gute Wahl wäre).
  3. Im Zusammenhang mit 48 Exemplaren und ebenso vielen Diamanten gab es ein lustiges Miss­verständnis. Als ich die Zahl 48 hörte, fragte ich, warum es nur so wenig seien, worauf ein Mitarbeiter sagte, dass das doch eigentlich reiche. Doch während ich bei meiner Frage an die Stückzahl dachte, bezog er sich auf die Zahl der Diamanten …
  4. Natürlich habe ich gleich nach Zubehör aus Leder für holzgefasste Bleistifte gefragt, aber leider erfahren, dass man dieses den Premium-Linien vorbehalten will.

Stichwörter: Farbstifte, Frankfurt, Kinder, Noris, Spitzer, STAEDTLER, Zubehör

13 Kommentare zu „Paperworld 2013 (2)”

  1. Grandwizard M. Knopf

    Marsy?!? Do ziagts di ols zamm.
    Es gäbe doch ausreichend römischen Göttinen die als Patin hätten stehen können…
    Die Kombination Mars/Venus ist zwar ein wenig abgelutscht, aber Mars/Marsy…. Nee Nee Nee

  2. viola

    ist the pencil dann die antwort auf den perfekten bleistift von faber castell?

  3. Lexikaliker

    Grandwizard M. Knopf: Nun, mit diesen Figuren hat man wohl weniger die Freunde der römischen Mythologie im Visier ;-) Ich denke, dass es die Zielgruppe anspricht, zumal es auch gut gemacht ist.

    viola: Der Gedanke liegt natürlich nahe, doch mit dem WOPEX und der Stylus-Funktion geht man noch etwas weiter.

  4. Kevin

    Fantastic article and images, Gunther. I wish it was easier to purchase some of these fantastic products.

  5. Grandwizard M. Knopf

    Auch wenn Kleinkinder keine Kenner der römischen Mythologie sind, den Namen Marsy halte ich für phantasielos und schlichtweg bescheuert.
    Ein bisschen Konsistenz geht schon, wie bspw. bei den Teenage Mutant Ninja Turtles, die hießen ja auch nicht Leonardo, Raphael, Elvis und Herbert, sondern Leonardo, Raphael, Michelangelo und Donatello.

  6. Lexikaliker

    Thank you, Kevin! I don’t know about their availability but I hope that at least most products will be widely available after their introduction to the market.

    Grandwizard M. Knopf, Deine Anmerkung zur Konsistenz ist nachvollziehbar. Ich könnte mir jedoch auch vorstellen, dass man die möglichen Namen auch mit Blick auf ausländische Märkte geprüft hat; dabei fielen sicher einige raus. – Einen Ninja Turtle mit dem Namen Herbert fände ich jedoch cool ;-)

  7. Sean

    Thanks again, Gunther. The pencil/stylus looks like a great idea and nicely realized. „The Pencil” looks very interesting, too (if not familiar). ;)

  8. Matthias

    Danke für den tollen Beitrag.

    Ein Noris eco mit Radiertip, das ist eine gute Idee. Ich vermute, dass der Noris eco die gleiche „Mine” hat wie ein normaler Wopex. Gab es von Staedtler Neuigkeiten zur Wopexmine?

    Mit gefällt das Bild des The Pencil wo man sehen kann, dass der Abfall seitlich abfällt. Die Rillen im The Pencil sind auch schön, aber hoffentlich sammelt sich dort kein „Dreck” an, z.B. Graphitreste vom Spitzen. Ich vermute auch, dass der Aufsteckspitzer des The Pencil etwas zu groß für viele Hemdtaschen sein könnte.. Trotz dieser kleinen Quengeleien finde ich es großartig, dass es bei Staedtler so viel Neues zu sehen gibt!

  9. Lexikaliker

    Sean: It was a pleasure for me to report (although the „Premium” line is not exactly my world; I feel a little better with the humble pencil). – Yes, „The Pencil” will probably be measured against Faber-Castell's „Perfect Pencil” despite their differences. However, given the many great pencil accessories of the past I wouldn't be suprised if there was some kind of ancestor even for the „Perfect Pencil” …

    Matthias: Bitte, war mir eine Freude! Ja, auch mich hat der Noris eco mit Radierer sofort ange­sprochen (sein Grün ist übrigens deutlich schöner als auf den Fotos). Ich gehe mal davon aus, dass er die gleiche Mine hat; Neuigkeiten zu ihr konnte ich nicht erfahren. – Es wird sich wohl nicht ganz vermeiden lassen, dass sich in den Rillen etwas ansammelt, doch es wird sich bestimmt in Grenzen halten. – Ja, die Vielzahl der Neuheiten war schon sehr beeindruckend!

  10. 3rd_astronaut

    Gab es eigentlich auch was neues bei den „normalen” Druckbleistiften (also außer den neuen Luxuslinien meine ich, und abgesehen von den gezeigten Filofax-Dingern)? Mit dem 925-25 hat Staedtler meiner Meinung nach eines der besten aktuellen Produkte auf dem Markt, aber was Neues schadet ja nie ;-)

    Bei Faber-Castell laufen die Luxusstifte denke ich gut (also die Classic, Intuition, Anello meine ich), insofern kann ich das Drängen von Staedtler dorthin verstehen. Es wird aber sicher eine Weile dauern, bis man bei Staedtler auch an Luxusstifte denkt…

  11. Lexikaliker

    Bei den normalen Druckbleistiften haben ich keine Neuheiten entdecken können (aber da gab es ja in den letzten Jahren einiges). – Die 925-25-Reihe ist wirklich klasse.

    Diese ganzen Luxus-Stifte, die graphitgefüllten eingeschlossen, sind ohnehin nicht mein Ding, und so werde ich diesen Bereich auch nicht weiter verfolgen. Es war recht interessant, die Präsentation anzuschauen und darüber zu berichten, aber ich denke nicht, dass ich das Thema so bald wieder aufgreifen werde. Eine Ausnahme ist „The Pencil”, der mich natürlich schon sehr interessiert (auch wenn ich nicht zur Zielgruppe gehöre).

  12. Sean

    Given that Staedtler has Mars and Marsy, perhaps here there could be Lex and Lexi. :)

  13. Lexikaliker

    In case I'll need a double mascot for this online assortment I'll happily pick up your suggestion ;-)

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK