Top Two (3)

Nach mei­nen Top Two der Blei­stifte und der Hand­spit­zer hier nun meine bei­den Radierer-Favoriten. Es gibt einige sehr gute Radie­rer1: Faber-Castell Dust-Free, Kokuyo Cam­pus Stu­dent, Mitsu­bi­shi Mark Sheet, Pen­tel Ain Mato­maru, Plus Air-In Soft, Sakura Foam, SEED Ra­dar, Staedtler Mars plastic und diverse Vari­an­ten des Tom­bow Mono; auch die lei­der nicht mehr erhält­li­chen Pilot Foam und Staedtler Mars plastic Soft habe ich gerne benutzt. Be­schränke ich mich jedoch auf zwei, so sind dies der Hino­de­wa­shi Matomaru-kun und der Tom­bow Mono Zero.

Top Two (3)

Hino­de­wa­shi Matomaru-kun, Tom­bow Mono Zero

Der Hino­de­wa­shi Matomaru-kun bie­tet alles, was ich mir von einem Radie­rer wün­sche: Er radiert gründ­lich, arbei­tet papier­scho­nend, ist krü­mel­arm, kommt mit wenig Anpress­druck aus, hat eine geringe Eigen­ver­schmut­zung und ist spar­sam. Man sollte ihn auf­grund sei­ner gerin­ge­ren Fes­tig­keit aber nur mit Man­schette benut­zen und weit vorne anfas­sen, um ein Abbre­chen zu ver­hin­dern, doch das stellt für mich kei­nen Nach­teil dar. – Dem Hino­de­wa­shi Matomaru-kun nicht nur im Namen ver­blüf­fend ähn­lich ist der Pen­tel Ain Mato­maru, doch der neigt bei wei­che­ren Här­te­gra­den zum Schmieren.

Der Tom­bow Mono Zero kann mit dem Matomaru-kun nicht ganz mit­hal­ten, hat aber dafür ein ein­zig­ar­ti­ges Merk­mal, und zwar seine schmale Spitze2. Mit die­ser lässt es sich prä­zise radie­ren, ohne das Benach­bar­tes in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wird, was ich unge­mein prak­tisch finde.

Top Two (3)

Tom­bow Mono One, Stangen-Variante des Hino­de­wa­shi Matomaru-kun

Wie, noch einen drit­ten? Nein, aber ich habe zufäl­lig fest­ge­stellt, dass die Stangen-Varian­te des Matomaru-kun in das Gehäuse des Tom­bow Mono One passt, was eine groß­ar­tige Kom­bi­na­tion ergibt3. – Die Stange ist etwas här­ter als der Block4, was ver­mut­lich der Halt­barkeit die­nen soll, aber der Leis­tung kei­nen Abbruch tut.

Diese Aus­wahl kann aller­dings nur eine sub­jek­tive sein, denn die Wahl des geeig­ne­ten Ra­dierers ist abhän­gig vom Här­te­grad des Blei­stifts, der Beschaf­fen­heit des Beschreib­ma­te­ri­als und dem Schreib­druck. So greife auch ich immer wie­der mal zu ande­ren, und sei es auch nur, um mich an der Viel­falt zu erfreuen.

Wel­che Radie­rer bevor­zu­gen meine Leser?

  1. In alpha­be­ti­scher, nicht wer­ten­der Rei­hen­folge.
  2. Ich habe zur­zeit die Aus­füh­rung mit der recht­ecki­gen Spitze, finde aber die runde ebenso gut.
  3. Der Tom­bow Mono One ist auch so sehr gut, doch an den Matomaru-kun kommt er nicht ganz heran.
  4. Ich denke, dass man dazu nicht die Bestand­teile, son­dern nur ihr Mischungs­ver­hält­nis geän­dert hat.

8 Kommentare zu „Top Two (3)“

  1. Frü­her hatte ich immer den Mars Plastic, aber seit kur­zem nur noch mit dem Hino­de­wa­shi, radiert bes­ser und ist ein­fach schö­ner und „exo­ti­scher“. ;-)

  2. Michael Grote: Der Exotik-Faktor kommt natür­lich noch dazu, auch wenn mit ihm der Nach­teil der schwie­ri­ge­ren Beschaf­fung ver­bun­den ist.

    deh: Das freut mich! Ange­sichts Dei­ner hohen Anfor­de­run­gen an Zei­chen­ge­rät ist das ein gro­ßes Lob für diese Radierer.

  3. Pingback: Tombow Mono Zero Eraser | pencils and other things

  4. I’m also a fan of the Mono Zero, namely to create high­lights over gra­phite. Got one Hino­de­wa­shi Matomaru-kun but have yet to use it.

    Ano­t­her era­ser that ever­yone seems to be raving about is the Sakura SumoGrip, ever used this one?

    BTW Just this past week, I found a 70’s era­ser from Faber Cas­tell that looks like one of their TK9400 lead hol­ders. It uses a 3mm era­ser refill and mine was never used and came with four addi­tio­nal era­ser refills, unfor­tu­n­a­tely, all had lost their erasing abi­lity by now. It is a model TR-7095. It seems to be rare, but mine is even more so due to the fact that it was made here in Mexico.

    Have you seen one before? Do you know if there’s any brand still manu­fac­tu­ring 3mm era­ser pen refills?

  5. Using the Mono Zero for high­lights seems to be a com­mon practice!

    Yes, I have used the Sakura Sumo Grip but I can’t remem­ber being par­ti­cu­larly impressed.

    That 70s Faber-Castell era­ser seems to be exci­ting! I haven’t seen it yet. Is it really for pen­cils? I know a few stick era­sers which are for typewri­ter and ink.

    Unfor­tu­n­a­tely I don’t know of 3 mm era­ser pen refills which are still made.

  6. Good to know you are not a fan of the Sumo Grip. For some odd rea­son, I’ve found that whenever American-based blogs or FB groups rave about pen­cils or era­sers, most of the time, am deeply disap­poin­ted. Yet, your reviews or opi­nion of said pro­ducts is always clo­ser to what I find. So I guess I’ll skip it.

    As for the TR, maybe am wrong, but this era­ser seems more like a draf­ting tool than a typewriter/ ink thing. It might just be for tech­ni­cal pens, but I’ve never heard of FC manu­fac­tu­ring these, or did they?

    I con­ta­c­ted FC directly for addi­tio­nal info, but so far, they have fai­led to reply.

    The era­ser is white in color, and doesn’t seem to be as rough as ink or typewri­ter era­sers, which are com­monly more abra­sive. Will send you a photo for you to see. BTW I also got a cou­ple of Mexican-made 70’s TK-Fine mecha­ni­cal pen­cils: the 9703 and 9713. What a beau­ti­ful pair are these!

    They have this orenz-like mecha­nism that pre­vents lead-breakage, only they came with this more than 40 years earlier!

  7. I think I can relate to what you are say­ing about the reviews on many US blogs. Some­ti­mes I do wonder …

    Of course it could be pos­si­ble that the TR was made for engi­nee­ring drawing. – So far I haven’t heard of tech­ni­cal pens from Faber-Castell.

    I’m sorry that Faber-Castell hacen’t replied yet but maybe they just need a little more time.

    I’m eager to see the photos!

    I assume that with “Orenz-like mecha­nism” you mean the sli­ding sleeve. Yes, this is already around for a few decades.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top