Tschüss, Stenofix! Denk' dran, wir sind zerbrechlich 

Top Two (1)

Hin und wieder werde ich gefragt, welchen Bleistift ich bevorzuge; hier eine kurze Ant­wort.

Top Two

Es sind zwei, nämlich der STAEDTLER Mars Lumograph B und der Pentel Black Polymer 999 HB. Der erste bedarf sicher keiner Worte, ist er doch schon seit über 80 Jahren erhältlich und weltweit für seine Qualität und sein Design bekannt1. Der zweite hingegen ist ein Exot, denn er hat als einziger mir bekannter holzgefasster Stift statt der keramik- eine poly­mergebundene Mine, wie man sie sonst nur wesentlich dünner für Druckbleistifte nutzt. Diese Mine ist äußerst bruchfest, sehr gut radierbar und hat eine saubere Abgabe2. – Der Black Polymer 999 kam im August 1987 auf den japanischen Markt; leider wurde die Pro­duktion im vergangenen Jahr eingestellt3 (meine kleine Reserve müsste noch eine Weile reichen).

Die Welt der Bleistifte ist jedoch zu facettenreich, als dass ich mich beim alltäglichen Schrei­ben auf diese beiden Exemplare beschränken könnte, und so greife ich manchmal nicht nur zu weiteren Härtegraden der genannten Stifte, sondern auch zu anderen Exemplaren und erfreue mich an der Vielfalt.

Und welche Bleistifte bevorzugen meine Leser?

  1. Am schönsten fand ich die Variante mit der weißen Beschriftung in Helvetica, zu sehen u. a. hier.
  2. Übrigens werden diese Polymerminen ebenfalls gebrannt, wobei ein Teil des Polymers karboni­siert wird und zur Schwärzung beiträgt.
  3. Pentel hat diesen Bleistift von einem OEM fertigen lassen; wer das war, weiß ich nicht. – Neben der schwarzen gab es noch eine türkise und eine klarlackierte Variante sowie den 999 alpha, und auch der item 17 von Craft Design Technology hatte eine solche Mine.

Stichwörter: Lumograph, Pentel, STAEDTLER

27 Kommentare zu „Top Two (1)”

  1. Stationery Traffic

    My favourites are the Faber-Castell 9008 Steno in B or 2B, closely followed by the F-C 9000. Not far behind is the Staedtler tradition 4B which I use for writing on music parts. I have a few Mars Lumographs, and find them to be excellent pencils too.

  2. Stationery Traffic

    Postscript: as you say, there are too many pencils out there to limit yourself to one or two. I would not want to limit myself only to the F-C 9K series. I adore Japanese pencils like the Tombow Mono 100; however, I have yet to obtain some Uni-Ball Hi-Unis or the Craft Design Technology #17, which, according to pencils.jp, is now discontinued. Argh.

  3. Julie Paradise

    For writing and precise work I prefer mechanical pencils (uh) with a Staedtler 0,35mm H/2B lead, for drawing it would be a Conté / Bic wooden pencil I discovered in a furniture market (Po*co Do*maene) — a dozen for 1€!

    No need to mention that after trying the first pack at home I went back and bought 10 more. That should last me a while. Ahem.

  4. deh

    Ich bin begeisterter Nutzer des Pentel Black Polymer 999, duch die sehr stabile und gut schwärzende Mine ist er das Mittel der Wahl. Gefolgt wird er von dem Staedtler Lumograph und dem Tombow Mono 100, ebenfalls großartige Zeichenstifte.

  5. Frank

    Wie John Steinbeck habe ich Stifte für „harte” und „weiche” Tage, auch das zu Beschreibende spielt eine Rolle. Generell gilt z.Zt.:

    1. Staedtler Noris HB (preiswert und überall zu kaufen)
    2. Staedtler Lumograph HB/2B
    3. Staedtler Stenofix (wohl nicht mehr lange)

    und im Zweifelsfall der von Ikea, alles besser als Stifte mit Kugelspitze.

  6. Sebastian

    Meine drei Favoriten:

    1. MITSU-BISHI (wie auf dem Bleistift aufgedruckt) Hi uni „B”
    2. Pentel Mark Sheet Pencil „HB”
    3. MITSUBISHI uni Mark Sheet „HB”

    Leider ist mein Vorrat an Pentel Black Polymere faktisch fast nicht mehr vorhanden - die beiden erstgenannten Stifte sind aber eine sehr gute Alternative für mich.

  7. Matthias

    Der Mars Lumograph ist schon toll. Wenn ich weiß, dass ich viel zu schreiben habe und zwischendurch nicht spitzen kann nehme ich ihn in F. Den Black Polymer 999 habe ich in H, er ist mir aber schon zu hart.
    Für Einträge in meinem Notizbuch bevorzuge ich den Staedtler Wopex, denn da kann ich mir sicher sein, dass das Schreiben auf die Rückseite keinen Graphittransfer zwischen den Seiten verursacht… Bei weichen Bleistiften werden die Einträge sonst sehr schnell unansehnlich.

  8. Matthew B

    I’m a big fan of the Craft Design Technology pencil. Looks beautiful and writes amazingly. They are made by Pentel so I imagine they’re similar to the black polymer 999 (which I would love to try)

  9. Lexikaliker

    Danke für Eure Kommentare! Thank you for your comments!

    Stationery Traffic: It’s a shame but I still haven’t tried the Faber-Castell 9008 Steno in B or 2B so I can’t comment on them. As far as I know these are the only ones of their kind; I hope they aren’t endangered species too. – Yes, the Craft Design Technology item 17 has been discontinued too; if you can’t find remaining stock just let me know.

    Julie Paradise: Mechanical pencils have their merits, and I use them too (e. g. in meeting where using a Carl Decade DE-100 desktop sharpener would be inappropriate). – It’s good to know where the Conté/BIC pencils can be bought! :-)

    deh: Der Tombow Mono 100 ist jetzt übrigens auch bei Peter Hämpel erhältlich (wenn auch für 1,90 pro Stück, aber immerhin).

    Frank: Die Tagesverfassung und das Beschreibmaterial spielen natürlich eine wichtige Rolle. – Die Bleistifte von STAEDTLER haben ja die gleichen Minen, unterscheiden sich also nur im Holz und der Lackierung. Bis vor kurzem gab es den Noris 120 in Jelutong, doch meine letzten sind in Zeder; damit hätte dieser Bleistift erst recht ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. – Ich freue mich, mit meiner hartnäckigen Kugelschreiber-Abneigung nicht allein zu sein!

    Sebastian: Der Hi-uni ist ebenfalls ein hervorragender Bleistift und gehört sicher in die Top Ten der meisten Graphit-Liebhaber. – Soweit ich weiß, fiel der Pentel Mark Sheet ebenfalls der Verkleine­rung des Sortiments zum Opfer.

    Matthias: Die Härte F ist eine sehr praktische, z. B. dann, wenn das Papier als einzelnes Blatt auf dem Tisch liegt (in solchen Fällen schätze ich auch den Pentel Black Polymer 999 in H). – Interessant, was Du zum WOPEX sagst! Das ist ja dann eine weitere besondere Eigenschaft dieses speziellen Bleistifts.

    Matthew B: As far as I know the lead in the Craft Design Technology item 17 is at least very similar (if not identical) to the one in the Black Polymer 999 HB. – Both the design and the finish of the item 17 is amazing – it is minimalistic and of very high quality (I wonder which technology has been employed for the lettering; it is different from the unsual foil printing and immune to abra­sion).

  10. Lexikaliker

    Passend zum Thema der elegante Karton des Pentel Black Polymer 999 HB (zum Vergrößern an­klicken):

    Top Two

  11. Robert M.

    I picked up some more BP999s in B and some in 2B, and they grow on me, despite the slightly disappointing finish. I love the box, and I wish the pencils had finishes that could match, but I’m liking them more and more despite that.

    I could probably live with just Mono 100s, so I have a bunch of them. I also have Uni Penmanship 4Bs that are really wonderful if a light touch can be used, and the CDTs and Hi-Unis are very nice as well. The Lumographs are easy to get, affordable, and write quite well too. If I had to choose among all them a top two though, I’d probably go with BP999 B and Mono 100 HB.

    Thanks for sharing your choices, Gunther! I was wondering when some of the bloggers would do this.

  12. Lexikaliker

    You’re right, the quality of the finish does not match the one of the rest of the pencil, and I wonder why Pentel have chosen it, especially in view of the fact that their other woodcase pencils have a better finish. – The Mono 100 and the Hi-uni are excellent. I like to use them too, also the uni Penmanship pencil. The latter isn’t very suitable for prolonged writing but definitely a very special pencil. By the way, its lead differs from the Hi-uni 4B so I assume that it has a different composition or gets a special treatment. – The Lumograph is a classic, and I enjoy it for that reason too (I even have two very old Lumograph 2886’s with a different design; I will show them at some time).

    I was happy to share my choices and hope that other bloggers will be encouraged to do the same!

  13. Frank

    Nochmal zu Staedtler: Laut Auskunft von Staedtler (April 2008) haben nur der Lumograph und Stenofix die gleiche Mine, nicht jedoch der Noris 120 (und Tradition). Der Unterschied bestehe vor allem im feineren Malgrad für Ton und Graphit. - Die Preisdifferenz wäre sonst auch schwer zu rechtfertigen, gerade bei der Verwendung von Zedernholz für den Noris.

  14. Lexikaliker

    Danke für dieses Detail. Meine Information von Staedtler aus dem vergangenen Jahr ist zwar eine andere, aber mal abgesehen davon, dass die Rezepturen und die Quellen für Rohstoffe auch wechseln können, ist Ihre Information plausibler. Der Preisunterschied wäre anders wirklich nicht mehr nachvollziehbar, zumal auch die Lackierung des Lumograph ebenso aufwändig ist wie die des Noris (da also wohl kaum viel gespart werden kann). Ich denke jedoch, dass es auch beim Zedernholz Qualitäts- und damit Preisunterschiede gibt und für den Noris das günstigere – und vielleicht bald wieder Jelutong – zum Einsatz kommt.

  15. Lexikaliker

    Die Katalogseite zum Pentel Black Polymer 999 (2008; zum Vergrößern anklicken):

    Top Two

  16. Lexikaliker

    Hier ein Foto des Pentel Black Polymer 999 α H (zum Vergrößern anlicken):

    Top Two

    Die äußeren Unterschiede zum Pentel Black Polymer 999: Glatter statt mattem Lack, Endkappe aus Kunststoff (wie z. B. beim Mitsubishi Hi-uni und dem Tombow Mono 100), andere Gestaltung der Härtegradkennzeichnung, Aufdruck „supreme quality for drawing lines of high density” statt „the highest quality for general use”, Artikelnummer CB200 statt CB100 und weder EAN noch Strich­code.

    Die Form des JIS-Zeichens (Japan Industrial Standards) auf dem Stift durfte nur bis zum 30.9.2008 benutzt werden. – Mehr zu diesem Bleistift hat pencil talk unter „Pentel Black Polymer 999α (999 alpha) pencil”.

  17. Lexikaliker

    Heute habe ich von Craft Design Technology erfahren, dass die Produktion des item 17 nicht eingestellt wurde. Dieser Bleistift (übrigens das erste Produkt des CDT-Sortiments) wird noch pro­duziert, ist aber schwer zu bekommen; der einzige mir zurzeit bekannte Anbieter ist Vetted in den USA. – Mehr zum item 17 gibt es unter „Craft Design Technology pencil” (pencil talk) und „Con­sumption Item 14: Craft Design Technology Item 17″ (Reciprocal Crap Exchange).

  18. Jürg

    Ausser den hier bereits erwähnten Hi-uni, Mono 100, CDT item 17 und Black Polymer 999 gehören zu meinen Favoriten auch die Palominos von California Republic, vor allem der blaue HB, aber auch deren Blackwings, die es inzwischen in drei Härtegraden (eigentlich eher Weichegraden) gibt: Blackwing (entspricht etwa einem 4B), Blackwing Pearl (etwa 2B), Blackwing 602 (etwa B). Um Texte zu schreiben sind sie also eigentlich zu weich, aber sie schreiben halt wunderbar gleitend, gut schwärzend und mit einem stattlichen Gewicht von 6,3 Gramm. Da hat man was in der Hand.

  19. Lexikaliker

    Die erwähnten Bleistifte von California Cedar sind durchaus reizvoll, auch wenn ich die Begeis­terung nie nachvollziehen konnte. Als unschön habe ich jedoch das Marketing für den Blackwing empfunden – was da gelaufen ist, hat mich auf großen Abstand zu diesem Hersteller gebracht. Und dabei hätte der das in meinen Augen gar nicht nötig gehabt …

  20. Wesley

    I’ve had problems with the Mars Lumograph B for writing, which is odd given that all enjoy all the other Lumograph grades from HB to 6B. I think that it’s the one pencil that’s poor.
    My favorite pencils are as follows:
    1. Palomino Blackwing 602
    2. General’s Cedar Pointe
    3. Tombow Mono Professional 2B
    I also enjoy the Roundedge HB pencil.

  21. Lexikaliker

    I am sorry to hear that you had problems with the Mars Lumograph B. May I ask which problems you had?

    It's great to hear that you also like the Cedar Pointe. A while a go I got some (they aren't available in Germany) and enjoy them too.

    I have heard about the Roundedge pencil at pencil talk. Is it available outside Canada?

  22. Wesley

    My problem is the feeling of how it writes. The lead is not scratchy, but it’s not creamy or smooth, either.
    Yes, the Cedar Pointes are very nice. I had trouble with sanding on one of the two I got this summer, though.
    I live in Canada, so I don’t know for sure if the Roundedge is available outside of Canada. But if there are any Grand & Toy stores outside of Canada, they might be available in other countries.

  23. Lexikaliker

    Thank you for sharing your impressions of the Mars Lumograph B. – I'll keep my eyes open for the Roundedge!

  24. Wesley

    Even in Canada they’re hard to find; I only have two of them. I love the other grades of the Mars Lumograph, so I’m not sure why I have had problems with the B grade.

  25. Lexikaliker

    So most likely the Roundedge can't be found in Europe. – Have you tried the Noris or the Tradition in B? Their leads differ slightly from the one in the Lumograph B so maybe you like these more.

  26. Wesley

    The tradition is not available in Canada as far as I know. The Noris is hard to find. I am going to try another Lumograph in B, as soon as I can find them for less than $2.50.

  27. Lexikaliker

    Ah, I see – you were speaking of the Noris and the tradition. – Good luck with finding a Lumograph B for a reasonable price!

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK