Monat: Dezember 2009

Schmuckes für Stifte

Ein glei­cher­ma­ßen attrak­ti­ves wie nütz­li­ches Pro­dukt, auf das ich schon eine ganze Weile spitz war, kommt von dem für unge­wöhn­li­che Dinge bekann­ten Anbie­ter SUCK UK.

Stifteköcher von SUCK UK

Der aus Holz und Metall gefer­tigte, etwa 120 × 85 × 80 mm große, gut 360 g schwere und wie ein klas­si­scher Spit­zer gestal­tete „Shar­pe­ner Desk Tidy“ bie­tet Platz für ein dickes Bün­del Stifte und trägt so auf deko­ra­tive Weise dazu bei, den Schreib­tisch ordent­lich zu halten.

Stifteköcher von SUCK UK

Das pfif­fige Uten­sil kos­tet offi­zi­ell 15 GBP, ist aber bereits für 12 GBP (ca. 13 Euro) zu haben – nicht ganz bil­lig, doch ange­sichts der gelun­ge­nen Idee und des Gebrauchs­werts in mei­nen Augen eine loh­nende Anschaf­fung, die einen Spit­zen­platz auf dem Schreib­tisch verdient.

Nach­trag vom 31.12.09: Der Bei­trag „Pen­cil stands“ bei Blei­stift zeigt zwei wei­tere Stift­stän­der, dar­un­ter einen beson­ders geform­ten von Faber-Castell.

Staedtler-Stifte in Indien

Auf den Gebrauch von Staedtler-Stiften zu bestehen emp­fah­len die Allein­ver­tre­ter Messrs. Heman & Co. aus Bom­bay, Indien, in die­ser Anzeige auf der Rück­seite eines klei­nen und inzwi­schen wohl um die 100 Jahre alten Briefumschlags.

Staedtler-Stifte in Indien

Stell­ver­tre­tend für das mit „best and che­a­pest“ bewor­bene Pro­gramm von J.S. Sta­edt­ler waren zwei in Deutsch­land her­ge­stellte Blei­stifte der Serien „Full Moon“ und „Moon“ sowie ein „Mars“-Tintenstift, alle­samt rund und mit unge­wöhn­li­cher Spitze, zu sehen; soweit ich weiß, war nur letz­te­rer auch hier­zu­lande erhältlich.

Schluss mit lustig

Verbotssammlung am Bodetal nähe Thale (Harz)

Ungleich gründ­li­cher als diese Spaß­bremse infor­miert ein gro­ßes Schild nebst noch grö­ße­rer Ver­bots­samm­lung am Rande des Natur­schutz­ge­biets Bode­tal nahe Thale im Harz über die dort uner­laub­ten Akti­vi­tä­ten. – Gibt es eigent­lich ein Sym­bol für „Ver­bots­schil­der anbei­ßen verboten“?

P.S.: Ich war heil­froh, dass wir dies­mal ohne unse­ren rau­chen­den Hund, der so gerne mit dem Fahr­rad und einem Ghet­to­blas­ter zum Pil­ze­sam­meln, Blu­men­pflü­cken und Angeln fährt, unter­wegs waren – wir hät­ten unsere liebe Not gehabt, ihn anzuleinen.

Basteln mit dem Lexikaliker (8)

Bereits eine kleine Menge1 der her­vor­ra­gen­den Model­lier­masse FIMO und etwas Geschick rei­chen, um einen holz­ge­fass­ten Blei­stift weih­nacht­lich zu ver­zie­ren und damit auch am Schreib­tisch fest­li­che Stim­mung auf­kom­men zu las­sen. Werk­zeug und Anlei­tung sind nicht nötig – das Foto zeigt alles.

Weihnachtliche Bleistift-Dekoration aus FIMO

Mit die­ser klei­nen Krea­tion ver­ab­schiede ich mich in den Win­ter­schlaf die Weih­nachts­zeit und wün­sche mei­ner geschätz­ten Leser­schaft ange­nehme und geruh­same Feiertage.

← vor­he­rige | Bas­teln mit dem Lexi­ka­li­ker | nächste →

  1. Für das gezeigte Modell kamen 4 g „Indi­schrot“ (Art.-Nr. 8020-24) und 0,5 g „Weiß“ (Art.-Nr. 8020-0) zur Ver­wen­dung; die an der Groß­se­ri­en­pro­duk­tion Inter­es­sier­ten brau­chen also ledig­lich 400 kg Rot und 50 kg Weiß für 100.000 die­ser Schmuck­stü­cke.

Madonna revised

Als ich hier vor eini­ger Zeit den unge­wöhn­li­chen Zweifarb-Stift STAEDTLER MARS-REVISOR 2914 vor­ge­stellt habe, fragte mich der Künst­ler Gior­gio Poppi aus Ita­lien nach einer Quelle. Da die­ser Stift jedoch schon lange nicht mehr her­ge­stellt wird, konnte ich ihm lei­der keine nen­nen, dafür aber ein Exem­plar aus mei­nem Fun­dus schi­cken. Zu mei­ner sehr gro­ßen Über­ra­schung und Freude erhielt ich nur wenig spä­ter die­ses ganz beson­dere, etwa 15 × 21 cm große Werk, das er mit einem „Revi­sor“ gemalt hat:

„Revisor Madonna” von Giorgio Poppi

Vie­len Dank an Gior­gio Poppi für die „Revi­sor Madonna“!

Scroll to Top