Bleistiftherstellung vor 60 Jahren Verputzt 

Aufstiegsmöglichkeiten

Rückbau-Reste in Rüsselsheim

Rückbau-Reste in Rüsselsheim

Stichwörter: Rüsselsheim

4 Kommentare zu „Aufstiegsmöglichkeiten”

  1. memm

    Ich sehe gar kein „Eltern haften fuer ihre Kinder”….

  2. Lexikaliker

    Dieses Schild ist mir am Bauzahn nicht aufgefallen, aber es kann gut sein, dass ich es, weil vertraut, einfach übersehen habe. – Nicht übersehen hingegen habe ich das verbeulte Schild „Parken nur für Kunden”, das den Zaun um eine verwilderte Wiese direkt neben dieser Baustelle schmückt. Ich frage mich immer wieder, welche Kunden damit wohl gemeint sind – vielleicht Schafe, die zum Grasen mit dem Auto anreisen?

  3. 2nd_astronaut

    So eine „Treppe ins Nichts” hatten die Kasselaner ja auch ( http://www.baunetz.de/img/123115_8f9fe70532.jpg ), bis sie abgerissen wurde ( www.spiegel.de/kultur/g.....86,00.html ). Offensichtlich waren die Aufstiegsmöglichkeiten doch nicht so gut wie erhofft…

  4. Lexikaliker

    Stimmt – jetzt erinnere ich mich! War die nicht aus Holz? Wenn ja, so war der Weg nach oben wohl eher ein Holzweg ;-)

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK