Archiv des Stichworts „Papermate”

Kurz notiert

Sonntag, 1. März 2020
  • pencil talk teilt mit, dass die Produktion des Bleistifts Mirado (vormals Mikado) nach 100 Jahren eingestellt wurde. – Es wäre interessant zu wissen, ob Papermate auch den Mar­kennamen aufgibt.
  • Den Druckbleistift Pentel orenz gibt es jetzt auch mit Metallgriff.
  • Mit dem uni-ball one hat Mitsubishi/uni einen neuen Gel-Roller auf den Markt gebracht. Er soll ein intensiveres Schwarz, lebendigere Farben und eine bessere Kantenschärfe ha­ben und ist in den Strichbreiten 0,38 und 0,5 mm und in jeweils zehn Farben erhält­lich.
  • Der Titel „Pencils You Should Know – A History of the Ultimate Writing Utensil in 75 Anecdotes” von Caroline Weaver, kürzlich erschienen bei Chronicle Books, hat mich erst neugierig gemacht, dann aber enttäuscht. Die Bindung ist so steif, dass man das Buch nur schwer aufschlagen kann, und auch der Inhalt überzeugt mich nicht. Die Auswahl der ge­zeigten Bleistifte finde ich seltsam und die Qualität der Fotos bestenfalls mittel­mäßig (so sind z. B. einige glänzende Prägedrucke schlecht abgebildet). Hinzu kommen Merkwürdig­keiten im Text: So schreibt die Autorin z. B. beim Caran d'Ache The Editor „I designed the Editor pencil”, doch das stimmt nicht, denn bereits 1857 hatte Johann Faber einen Rot-Graphit-Stift im Sortiment, und beim Craft Design Technology item 17 hätte ich den Hin­weis auf die Besonderheit dieses Bleistifts, nämlich dessen Polymer­mine, erwartet (warum sollte man ihn sonst kennen?). Die Idee hinter diesem Buch finde ich gut, doch die Um­setzung leider nicht; ich habe es wieder retourniert.

Schwarzer Freitag

Freitag, 3. Januar 2020

Schwarzer Freitag

Wer unter dieser Überschrift düstere Meldungen aus der Börsenwelt befürchtet hat, kann sich entspannt zurücklehnen – die offizielle Blog-Währung ist der Graphit, und der steht im­mer hoch im Kurs. Und diejenigen, die sich bei diesem Stichwort ein Schnäppchen erhofft haben, muss ich enttäuschen, denn hier gibt es nach wie vor nichts zu kaufen. Es drängeln sich nur ein paar schwarze Radierer1 – sonst ist hier nichts los.

  1. Außer den gezeigten hatte ich noch den Faber-Castell Dust Free (den ich leider nicht mehr finden kann) und den KUM Correc Stick (der nach dem ersten Gebrauch in den Mülleimer kam).

Graphit und Rot

Sonntag, 30. Juni 2019

Neben den Rot-Blau-Stiften gab und gibt es auch Stifte, die eine Graphit- und eine rote Mine kombinieren.

Graphit und Rot

(zum Vergrößern anklicken)

Mir bekannt sind:

Der Ursprung dieses Stifts liegt bemerkenswert weit zurück, doch dazu und zu einem be­sonderen Verwendungszweck demnächst mehr.

Danke an Stephen für den National Pencil Quote Re. № 2, Matthias für den Luise Fili Per­fetto № 2, Özgür für den Pensan Dual Pencil und Guillermo für die Graphit-Rot-Stifte aus Mexiko!

  1. Nicht mehr erhältlich.

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK