STABILO pencil 88 Durchblick 

Büro-Besonderheiten

Wer einen Zweifach-Locher mit verstellbarem Anschlag auf dem Schreibtisch hat – sei es zur Dekoration, als Briefbeschwerer oder gar zum bestimmungsgemäßen Gebrauch – und schon immer mal wissen wollte, ob diese merkwürdige, aus der Zeichenfolge „888″ und vier Punkten bestehende Kennzeichnung auf der Schiebeschiene einen Geheimcode oder eine satanische Botschaft darstellt (und warum dieses Plastikding da einrastet), wird hier und jetzt kostenfrei aufgeschlaut.

Detail der Anschlagschiene meines Dienst-Lochers Leitz 5008 (altes Modell)

Detail der Anschlagschiene meines Dienst-Lochers Leitz 5008 (altes Modell)

Diese kryptische Markierung ist weder das eine noch das andere, sondern steht für eine pfiffige, wenn auch nicht standardisierte Erweiterung der Norm ISO 838. Befindet sich die Schiene in dieser Stellung, so ermöglicht der Locher das zuverlässige Einbringen einer für die Ablage des Papiers in manchen Ordnern notwendigen Vierfach-Lochung. Dazu führt man das Blatt einmal mit dem oberen und einmal mit dem unteren Ende des zu lochenden Rands bis zum Anschlag in das Gerät und locht es in jeder der beiden Positionen. – Die vier Punkte des hiermit enträtselten Symbols repräsentieren natürlich die vier Löcher und die drei Achter die jeweils 8 Zentimeter langen Abstände zwischen ihnen.

2 Kommentare zu „Büro-Besonderheiten”

  1. shuriko

    Stimmt’s, Labortests mit dem hier stehenden Konfetti-Gerät Leitz® 5008 haben es auch bewiesen.

  2. Lexikaliker

    Na, dann steht ja der professionellen und nun doppelt so schnellen Konfetti-Produktion nichts mehr im Wege! ;-)

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK