Leipzig, Gasometer

Leipzig, Gasometer

Leipzig, Gasometer

Das erste Leip­zi­ger Gas­werk, erbaut in nur einem Jahr und 1838 in Betrieb genom­men. Der Begriff „Gaso­me­ter“ bezeich­net streng­ge­nom­men nur das außen ange­brachte Mess­ge­rät, wel­ches den Füll­stand und damit auch den Druck im Gas­be­häl­ter anzeigt.

2 Kommentare zu „Leipzig, Gasometer“

  1. Soviel ich weiß steht der Begriff Gaso­me­ter durch­aus auch für das (große runde, hohe) Gebäude, also den Gas­be­häl­ter an sich.

    Quelle (Stadt­werke Leipzig):
    Die Bezeich­nung Gaso­me­ter (im Sinne des Gas­be­häl­ter) wurde erst­mals vom fran­zö­si­schen Che­mi­ker Antoine Lau­rent de Lavoi­sier ver­wen­det. 1789 gelang im die Ent­wick­lung eines Behäl­ters, der sich zur Spei­che­rung von Gasen eig­nete und als ‚gazo­metre‘ bezeich­net wurde.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top