Spritzwasserschutz

Hydrant in Rüsselsheim-Bauschheim

Die­ser außer­ge­wöhn­lich gut gekenn­zeich­nete und ebenso gesi­cherte Hydrant an der Rück­seite eines gro­ßen Super­mark­tes in Rüsselsheim-Bauschheim (kmz-Datei) hatte unter all’ den Last­wa­gen, die ihm täg­lich nahe kamen und immer noch kom­men, wohl frü­her kei­nen allzu leich­ten Stand.

7 Kommentare zu „Spritzwasserschutz“

  1. Indeed – maybe an end­an­ge­red spe­cies as well ;-) I wouldn’t like to know how many times that hydrant has been dama­ged by trucks that shunt around it before unloading at the accep­t­ance of goods nearby.

  2. Ich gehe mal davon, dass hier der Aspekt der War­nung wich­ti­ger war als ein Hin­weis auf das Was­ser und man daher dem Rot als all­ge­mein ver­ständ­li­che Signal­farbe den Vor­zug gege­ben hat.

  3. [klug­scheiss]
    Soviel ich weiß ist rot die all­ge­mein gebräuch­li­che (Signal/Warn) Farbe bei Ober­flur­hy­dran­ten in Deutsch­land. Wenn man die Din­ger über­haupt noch zu sehen bekommt.
    Viel häu­fi­ger sind ja die ova­len Deckel in der Strasse, unter denen die Unter­flur­hy­dran­ten sitzen.
    Die run­den Deckel auf der Strasse sijnd übri­gens meis­tens Schie­ber (Absperr­hähne) für Was­ser oder Gas. So :-)
    [/klugscheiss]

  4. Danke für diese Infor­ma­tio­nen. – Stimmt, die Ober­flur­hy­dran­ten (übri­gens ein schö­nes Wort) sind in der Tat sel­ten, und ich habe bis jetzt auch nur einen nichtro­ten gese­hen, näm­lich vor knapp zwei Jah­ren die­sen im Sta­dion des Frie­dens in Leipzig:

    Hydrant in Leipzig

    Ich ver­mute jedoch, dass er noch aus DDR-Zeiten stammt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top