Konkav und konvex

Wie schon bei der Beschich­tung eines Fahr­rad­we­ges spielt das Gehirn dem Betrach­ter die­ses Fotos von in den Asphalt ein­ge­drück­ten Rin­gen einen Streich: Sehen sie nicht aus wie kreis­för­mige Stege, die aus dem Asphalt hervorragen?

Konkav und konvex

Und hier das glei­che Bild, jedoch um 90° nach links gedreht:

Konkav und konvex

Gehe ich mit mei­nen Augen vom ers­ten Bild direkt zum zwei­ten, erschei­nen mir die Ringe immer noch kon­vex, doch wenn ich mei­nen Blick kurz ab- und dann wie­der dem zwei­ten Bild zuwende, sehe ich sie so, wie sie wirk­lich sind, also kon­kav. Doch auch dann besteht die Mög­lich­keit, dass sie plötz­lich nach oben klap­pen, also wie­der kon­vex wer­den. – Hier das Bild im Ori­gi­nal sowie in den Dre­hun­gen um 90°, 180° und 270° im Uhr­zei­ger­sinn (der Klick auf eine Minia­tur öff­net eine ver­grö­ßerte Dar­stel­lung im Overlay).

Konkav und konvex

Konkav und konvex

90°

Konkav und konvex

180°

Konkav und konvex

270°

Merke: Glaube nicht alles, was dir der feuchte Klum­pen zwi­schen dei­nen Ohren erzählt.

2 Kommentare zu „Konkav und konvex“

  1. Ja, so was kenn ich. Es sind nicht nur die Ringe,sondern die ganze Struk­tur kehrt sich prak­tisch um. Ich bin jedes Mal auf`s Neue irri­tiert und fasziniert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top