Markiges Marketing (19)

Nicht nur A.W. Faber warb mit Sie­gel­mar­ken, son­dern auch Johann Faber, der mit die­sem Exem­plar an seine Aus­zeich­nung durch den „Grand Prix“ auf der Inter­na­tio­na­len Industrie- und Gewerbe-Ausstellung in Turin 1911 erinnerte.

Siegelmarke von Johann Faber

Die geprägte und gum­mi­erte Marke mit einem Durch­mes­ser von 45 mm zeigt den aufwän­digen Mes­se­stand, mit dem man in Turin ver­tre­ten war. Ihre ein­fa­che Gestal­tung und der starke Kon­trast zwi­schen Blau und Orange gefal­len mir. – Den Blei­stift „Alli­ga­tor“ gibt es auch hier zu sehen.

← vor­he­rige | Mar­ki­ges Mar­ke­ting | nächste →

4 Kommentare zu „Markiges Marketing (19)“

  1. Die­ser Mes­se­stand ist wirk­lich eine Sie­gel­marke wert.

    Den Alli­ga­tor Blei­stift gibt es immer noch (oder es gab ihn auf jeden Fall bis vor kur­zem noch). Vor ein­ein­halb Jah­ren hat mir Hen von RAH eine Ver­sion die­ses Blei­stifts mit ara­bi­scher Beschrif­tung geschickt. Als Blei­stift habe ich den Alli­ga­tor nicht im Wes­ten gese­hen, als Bunt­stift ist der Alli­ga­tor aber noch im Wes­ten erhältlich.

  2. Der Mes­se­stand ist eine Pracht, und ich würde zu gerne Fotos davon sehen.

    Dass es den „Alli­ga­tor“ noch gibt, hat mich über­rascht, und so habe ich mal gesucht. Auf dem Ama­zon Mar­ket­place wer­den wel­che von Johann Faber ange­bo­ten, und auf eBay läuft ein Ange­bot für 100 Stück von Faber-Castell mit ara­bi­scher Beschrif­tung (ist das der von RAH?). Kurios: Beide Vari­an­ten gibt es nur im Här­te­grad BBBB. – Farb­stifte habe ich jedoch auf die Schnelle nicht gefunden.

  3. Danke für diese Details. – Ich habe mir übri­gens ein Dut­zend der auf Ama­zon Mar­ket­place angebo­tenen „Alligator“-Bleistifte bestellt und werde sie hier zeigen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top