Memento mori Konstruktives 

IDUNA-2

Einen mächtigen Apparat brachte die Idea-Maschinenfabrik von Hans Michaelis aus Leipzig in Stellung, um „jedem Stifte jede Spitze” zu geben.

IDUNA-2

Die im Original nur etwa 75 × 45 mm kleine Anzeige im Buch „Technisches Zeichnen” aus dem Jahr 19421 zeigt zwar nur wenige Details der IDUNA-2, lässt aber erahnen, zu was sie fähig war.

IDUNA-2

Meines Wissens war diese Spitzenvielfalt einzigartig..

IDUNA-2

Für Fotos, Details und sogar ein Video verweise ich gerne auf www.spitzmaschine.de.

  1. Bachmann, Albert; Vent, Heinrich; Forberg, Richard: Technisches Zeichnen. Leipzig und Berlin: B.G. Teubner, 3. Auflage 1942.

Stichwörter: Museum, Reklame, Spitzer

2 Kommentare zu „IDUNA-2”

  1. 2nd_astronaut

    Konnte die auch Kaffee kochen?
    3.7kg und nun Handelspreise um mehrere 100 Euro, Respekt ;-)

    Da musste ich doch gleich mal nachchecken, ob bei uns im Büro nicht verborgene Schätze schlummern — war aber nicht der Fall, so eine dahle-Maschine, wie wir sie haben, ist nur 15€ wert.

  2. Lexikaliker

    Nein, Kaffee konnte die leider nicht kochen, und soweit ich weiß, flog sie nachts auch nicht auf den Heimatplaneten. – Interessant zu wissen wäre, wie ein solche Maschine aussähe, würde man sie heute konstruieren und fertigen.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK