3 Kommentare zu „Presseschau“

  1. Hallo,

    schö­ner Hin­weis, danke. Aller­dings soll­ten die Fischers zur Kennt­nis neh­men, dass nicht nur Kin­der, son­dern auch Mathe­ma­ti­ker zu ihrem Kun­den­kreis gehö­ren; siehe z.B. http://www.zeit.de/campus/2010/04/sprechstunde/seite-2

    Jedoch … viel­leicht ist die Menge der Mathe­ma­tik­stu­die­ren­den und -betrei­ben­den eine absatz­wirt­schaft­lich gese­hen zu ver­nach­läs­si­gende Minderheit. 

    Grüße
    Andreas

  2. zonebatt­ler: Spie­gel Online war sogar noch frü­her dran als die FAZ, doch in bei­den Fäl­len hatte ich den Ein­druck, die Autoren haben das Buch nicht rich­tig gele­sen. – Den SZ-Artikel habe ich wegen M+R erwähnt.

    Andreas: Bitte, gerne! Danke für den Link. Ich denke schon, dass die Fischers von ihrem viel­fältigen Kun­den­kreis wissen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top