Stille Beobachter (15)

Kanaldeckel in Rüsselsheim

(zum Ver­grö­ßern anklicken)

Gar grim­mig schaut er drein, der Wäch­ter am Ein­stieg zur Unter­welt, und es sieht nicht so aus, als sei mit ihm oder sei­nem Hel­fer, der gegen­über die Stel­lung hält, zu spaßen.

← vor­he­ri­ger | Stille Beob­ach­ter | nächs­ter →

5 Kommentare zu „Stille Beobachter (15)“

  1. In der Tat! Die Ähn­lich­keit ist bemerkenswert:

    Eindringling

    Da wohnt man so lange in der Nähe eines Weltraum-Eindringlings und merkt es nicht … Hat sich ganz schön raf­fi­niert getarnt, der kleine Bur­sche, und so getan, als gehöre er dazu.

  2. Gut, aber nicht gut genug ver­steckt hat sich die­ser Ein­dring­ling, der sich als harm­los anmu­ten­der Ver­pa­ckungs­teil der Sockel­schub­lade „Ratio­nell“ in unsere neue Küche schlei­chen wollte.

    Eindringling

    Nicht mit mir, alter Freund!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top