Spitzenleistung Resteverwertung 

A.W. Faber Janus 7300

Unter der 1905 eingetragenen Wortmarke „Janus”1 führte A.W. Faber u. a. Blei- und Kopierstifte sowie Spitzer. Einer der Bleistifte war der 7300.

A.W. Faber Janus 7300

Die stabile Klappschachtel trägt den Namen des Herstellers, den Janus-Kopf, die Waage und die Wortmarke, die auch auf dem Bleistift in unkonventionellen Anführungszeichen eingeschlossen wurde.

A.W. Faber Janus 7300

A.W. Faber Janus 7300

Gestaltung und Ausführung der Klappschachtel sind recht aufwändig, wobei vor allem das Glänzen der goldenen Farbe auf dem Deckel und das Etikett im Innern auffallen.

A.W. Faber Janus 7300

Das Alter der Stifte und der Schachtel kenne ich noch nicht, doch ich schätze es auf 75 bis 80 Jahre.

A.W. Faber Janus 7300

Mit der Waage in zwei Varianten.

Die werkseitig ungespitzen Bleistifte mit offenem Ende und vergleichsweise scharfen Kan­ten sind gelborange lackiert und goldfarben gestempelt. Die Stempelung ist ordentlich, doch die Details des Janus-Kopfes gingen leider verloren2. Es fällt auf, dass der Janus 2B nicht nur heller, sondern auch ungleichmäßig lackiert und dünner bedruckt ist; zudem fehlt bei ihm die Waage.

A.W. Faber Janus 7300

Die Stifte lassen sich mit Hand- und Kurbelspitzer gut spitzen3, aber nicht im Janus 4048; in diesem brechen ihre Minen reproduzierbar ab. Die Schnittflächen des fein gemaserten Hol­zes (Zeder?) sind glatt und gleichmäßig. Bei den Minen zeigen sich weitere Unterschiede: Im Gegensatz zur Mine des HB ist die des 2B ziemlich grob und bruchempfindlicher; außer­dem gleitet sie nicht so gut und hat eine etwas unsaubere Abgabe. Erwartungsgemäß ist der Abstrich des 2B weniger wischfest, aber beide lassen sich gleichermaßen gut radieren4 und haben eine gute Schwärzung. – Ich halte es für möglich, dass die Bleistifte nicht gleich alt sind und nach unterschiedlichen Standards gefertigt wurden.

A.W. Faber Janus 7300

Hier der Janus 7300 HB mit dem Spitzer Janus 4046, der von 1935 bis Anfang der 1940er Jahre und nach dem Krieg bis 1965 erhältlich war; ihm folgte der Janus 40485.

Vielen Dank an Sola von pencilsandotherthings für die Bleistifte und die Schachtel!

  1. Genaugenommen „JANUS”, aber zur besseren Lesbarkeit wähle ich die gemischte Schreib­weise.
  2. Auch die Turnierritter auf dem aktuellen Faber-Castell 9000 finde ich für diese Drucktechnik zu komplex.
  3. Gestet mit dem Möbius+Ruppert 604 und dem CARL Decade DE-100.
  4. Getestet mit dem Hinodewashi Matomaru-kun und dem Pentel Ain Soft.
  5. Die Lücke zwischen den Artikelnummern des Janus 4046 und des 4048 füllte übrigens ein Set Ersatzmesser für den 4046 mit der Nummer 4047.

Stichwörter: A.W. Faber, Museum

5 Kommentare zu „A.W. Faber Janus 7300”

  1. Sola

    It is a pleasure to see these pencils here! :)
    And it is indeed strange that the Janus pencils don’t take to the Janus sharpener so well (I haven’t been successful either). What I do like about them is the fine quality of the imprint - I don’t think it would be possible to reproduce details like those of the Janus head on a modern pencil, as imperfect as it is on the 7300. The yellow coat of the HB is great :)

  2. Wowter

    Lovely pencils. Gunther, did you already try the Janus 4046? The 4048 is slightly anachronistic with this Janus pencil so old. One request: Can you add a photograph of the 4046 and 4048 next to each other? There are slight differences or is it only the orientation of the fastening screw.

  3. Lexikaliker

    Sola: It was a pleasure to show the pencils and the box here :-) The Janus sharpeners are very picky – even some current pencils can't be sharpened properly with them (I wouldn't be surprised if this was one of the reasons these sharpener weren't very successful). – The imprint is great. I also think that the Janus head couldn't be reproduced properly with current printing and stamping methods used on pencils. – Yes, the yellow tone is indeed great! With the proportion of red it feels warm.

    Wowter: I am happy to hear that you like these pencils! – I have tried the Janus 4046 but since mine is used I haven't been successful yet. Unfortunately the replacement blades (4047) don't work either, and I have to admit that I haven't found out why. Here are some photos (click to enlarge):

    A.W. Faber Janus 4046, 4047 and 4048

    A.W. Faber Janus 4046, 4047 and 4048

    A.W. Faber Janus 4046, 4047 and 4048

    I can't notice any differences between the base shapes so it looks as if only the fastening of the blade and (of course the blade itself because of the thread it it) have been changed. The blade of the 4046, however, is 1.1 mm think and therefore considerably thicker than the one of the 4048.

  4. Wowter

    Beautiful these three siblings together! I am amazed there are so few differences between the 4046 and 4048. Thank you for the photographs thus we are able to compare them in size and appearance. I like the lettering on the 4046 with the scales, a real A.W. Faber product. Do you know Helios would compare to these?

  5. Lexikaliker

    You're welcome! It was interesting for me too to compare them. – I forgot to add that the screw in the 4048 is not the original one; I have stripped it and had to replace it. – Regarding the scale: There is also one on the 4047 tin but I haven't managed to take a usable photo of it yet. – So far I have only seen an advertisment for the Helios but not the real item so I can't compare them.

Kommentieren

Ich versuche, auf alle Kommentare einzugehen, und sei es auch nur, um Danke zu sagen.


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK