Monatsarchiv für Oktober 2008

Neuere Beiträge 

Danke!

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Danke!

Rechts im Bild: Der Bleistift Pantone Graphite 2B mit einer Dicke von 12 Millimetern

Heute möchte ich mich nochmal bei all denen bedanken, die auf ganz unterschiedliche Weise viel zu diesem Weblog und zu meinem großen Vergnügen, es zu führen, beitragen. Ob Verlinkungen, nützliche Hinweise, interessante Anregungen, kleine Geschenke oder tatkräftige Unterstützung bei der Beschaffung von Dingen, ob aus unmittelbarer Nähe oder von der anderen Seite des Globus: Es war und ist mir immer eine sehr große Freude!

Demnächst in diesem Theater

Montag, 13. Oktober 2008

Ein veredelter Klassiker

Ein veredelter Klassiker

Die Pentatonik des Spitzens

Die Pentatonik des Spitzens

Verlängerung de Luxe

Verlängerung de Luxe

Spitzerzeichen

Sonntag, 12. Oktober 2008

Allen bleischreibenden Leseratten, die nicht nur den Gebrauchswert, sondern auch die Äs­thetik ihrer bevorzugten Schreibgeräte und deren Drumherum schätzen, dient der japa­nische Versender Bundoki das passende Lesezeichen an.

Spitzerzeichen

Zu der aufwändigen Verpackung gehören außerdem eine schützende Folie und ein Pappschuber.

Am Ende des 123 mm langen, 6 mm breiten und mit einer Dicke von 0,5 mm buch­freundlichen Edelstahlstreifens sitzt ein 15 mm breiter Spitzer, dessen kleine Klinge tat­sächlich geschliffen und verschraubt ist. (Zum Gebrauch eignet er sich jedoch nur bedingt, wie ein kurzer Test an der 3,1-mm-Mine des STABILO 's move easy ergo gezeigt hat, aber diesen Anspruch erhebt das Schmuckstück ja auch nicht.)

Spitzerzeichen

Zum Größenvergleich: Der Langkonus-Spitzer KUM 400

Das sehr sauber verarbeitete, aufwändig verpackte und – wie ich finde – geschmackvolle Stück, das noch in sechs weiteren Varianten erhältlich ist, kostet 1050 Yen (knapp 8 Euro).

Original und Kopie (4)

Sonntag, 5. Oktober 2008

Pottwal

Pottwal (Urheber: U.S. Fish and Wildlife Service, Lizenz: Public Domain)

Heftzange Juwel Elastic

Heftzange

 vorherige | nächste 

Stille Beobachter (10)

Samstag, 4. Oktober 2008

Überreste einer Wandlampe in Bickenbach/Bergstraße

Schnell nochmal die Aussicht genießen und eine rauchen, bevor einem wieder etwas vor die Nase gehängt wird – zum Beispiel eine Wandlampe …

 vorheriger | nächster 

Bleistiftgesicht

Freitag, 3. Oktober 2008

Pencil Face

Surreal und gespenstisch: „Pencil Face”, ein Kurzfilm des SCADshorts-Projekts am Savanna College of Art and Design. – Eine hochaufgelöste Variante gibt es hier.

Bananen in Bickenbach

Freitag, 3. Oktober 2008

Bananen in Bickenbach an der Bergstraße

Bananen in Bickenbach an der Bergstraße – das ist nicht nur eine appetitliche Alliteration, sondern bestimmt auch eine kleine Sensation. Vor mehr als zehn Jahren von meinem bio­logisch-dynamischen Kollegen H. eigenhändig aus Kenia importiert und vermehrt, gedeiht die krumme Frucht trotz des ganz und gar nicht afrikanischen Klimas prächtig. Ein echter Hingucker, besonders zu dieser Jahreszeit!

Eberhard Faber Tricki Dicki

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Eberhard Faber Tricki Dicki von Dario (6)

Genau an der Stelle in New York, wo heute das UNO-Gebäude steht, begann Eberhard Faber mit seiner Bleistiftproduktion. 147 Jahre später und gut 35 Millionen Bleistiftlängen entfernt macht ein sechsjähriger Junge mit Hilfe des Tricki Dicki dieses Herstellers seine ersten Erfahrungen mit der elementaren Kulturtechnik des Schreibens. Mit noch etwas ungelenken Bewegungen lässt seine kleine Hand die weiche, vier Millimeter dicke Mine des dreiflächigen Stifts über die linierten Seiten des Schreiblernhefts gleiten und dabei die ersten Buchstaben entstehen, doch schon bald wird auch er zu den Schreibgeräten der „Großen” und zur Tastatur greifen. Ob er sich dann noch an diesen Anfang erinnert?


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK