Archiv des Stichworts „Zeichen”

Neuere Beiträge 

Rätselhafte Leere

Dienstag, 26. Januar 2010

Manche merkwürdigen Dinge verbergen sich ausgerechnet dort, wo man sie am wenigsten vermutet. So hat mir das praktische, im Betriebssystem „Windows” für den komfortablen Zugriff auf die über die Tastatur nicht ohne weiteres erreichbaren Symbole integrierte und „Zeichentabelle” benannte Hilfsmittel kürzlich ein „Dauerleerzeichen” präsentiert und mich mit diesem äußerst nachdenklich gestimmt.

Windows-Zeichentabelle mit Dauerleerzeichen

Als ein an Typografie sehr Interessierter bin ich mit dem klassischen Leerzeichen recht gut vertraut und schätze seine Vorzüge, trägt es doch – besonders wenn in ausreichender Zahl und fachkundig verteilt – nicht unerheblich zur Lesbarkeit des umgebenden Textes bei. Auch sind mir die Gefahren dieses besonderen Zeichens, das ja strenggenommen keines ist, sondern elegant die Abwesenheit eines solchen verkörpert, durchaus bewusst. So sorgt sein Umfeld gelegentlich dafür, dass es sich in der Breite an dieses anpasst, um seinen Teil zum harmonischen Ganzen beizutragen, und manchmal drängeln sich sogar zwei an dem für ein einzelnes vorgesehenen Platz, was nur durch sehr sorgfältige Kontrolle, per Zufall oder gar nicht (!) entdeckt wird.

Habe ich bei den meisten der in der Zeichentabelle vorrätigen Charaktere überhaupt keine Berührungsängste und würde sie daher bedenkenlos in mein Werk übernehmen (falls es zielführend wäre), so hatte ich nicht den Mut, bei dem mir völlig fremden Dauerleerzeichen beherzt zuzugreifen.

Nimmt es etwa die ihm einmal zugewiesene Position auf Dauer ein und zerteilt später ein an dieselbe Stelle rückendes Wort unaufgefordert, skrupellos und sinnentstellend? Wenn ja, wie bekomme ich es wieder weg? Verbreitet es womöglich dauerhafte Leere? Bei den Texten, für die ich verantwortlich zeichne, könnte ich mir dies nun wirklich nicht erlauben, erst recht dann nicht, wenn dieser kritische Vorgang schleichend und zunächst unbemerkt stattfände. Oder verweilt es nur für eine ganz bestimmte Dauer am Ort, um anschließend, noch nicht mal eine Leerstelle hinterlassend, spurlos zu verschwinden? Dies würde das beträchtliche Risiko bergen, dass zwei bis dahin getrennte Worte plötzlich verschmelzen und mir das Dauerleerzeichen ein unerwünschtes Kompositum hinterlässt, was mir selbst bei frei wählbarer Dauer des Verbleibs nicht genehm wäre (allerdings konnte ich bis jetzt nichts einer Zeitsteuerung ähnliches finden). Und: Käme es irgendwann wieder zurück?

Ab und zu probiere ich ja schon gerne etwas Neues, und es hat mir im Finger über der linken Maustaste gejuckt, das Dauerleerzeichen auszuwählen, es unverzagt in meine Arbeit einzubauen und seine Eignung für diese gründlich zu prüfen. In diesem Fall aber habe ich das Wagnis einfach nicht kalkulieren können, so dass ich – wenn auch schweren Herzens – weiterhin mit dem Standard-Leerzeichen vorlieb nehmen und damit wohl vorerst auf die Enträtselung des Dauerleerzeichens verzichten muss.

Schluss mit lustig

Montag, 28. Dezember 2009

Verbotssammlung am Bodetal nähe Thale (Harz)

Ungleich gründlicher als diese Spaßbremse informiert ein großes Schild nebst noch größerer Verbotssammlung am Rande des Naturschutzgebiets Bodetal nahe Thale im Harz über die dort unerlaubten Aktivitäten. – Gibt es eigentlich ein Symbol für „Verbotsschilder anbeißen verboten”?

P.S.: Ich war heilfroh, dass wir diesmal ohne unseren rauchenden Hund, der so gerne mit dem Fahrrad und einem Ghettoblaster zum Pilzesammeln, Blumenpflücken und Angeln fährt, unterwegs waren – wir hätten unsere liebe Not gehabt, ihn anzuleinen.

Wahlverwandtschaft (1)

Samstag, 26. September 2009

Hinweiszeichen

Hinweiszeichen

Koala

Koala (Urheber: Quartl,
liz. unter CC-BY-SA-3.0)

nächste »

Volltrefflich

Montag, 5. Januar 2009

Viel zu schön, um – tief versteckt in einer dicken Aufbauanleitung – ausschließlich der Zielgruppe der 8- bis 12-jährigen vorbehalten zu sein: Ein grafisch ansprechender Hinweis, der über den Umgang mit den in dem „Star Wars V-19 Torrent”-Raumschiff von LEGO integrierten Schussvorrichtungen informiert.

LEGO-Hinweis

Dieser Hinweis wäre in einer Anleitung für so manches Staatsoberhaupt sicher auch nicht ganz fehl am Platze (aber das nur nebenbei).

Radierer-Radierer

Dienstag, 16. Dezember 2008

Radierer-Radierer

Das Profil des Radierers KESUGOMU EP-MJ-K vom japanischen Hersteller SEED ist Programm, denn es zeigt das Kanji-Zeichen 消 („kesu”), zu deutsch in diesem Kontext „entfernen”, „löschen”1. Der neue und nicht alltägliche EP-MJ-K ist knapp fünf Zentimeter lang, in fünf Farben erhältlich und wird für umgerechnet etwa 1,20 Euro angeboten.

Radierer-Radierer

Getestet habe ich ihn noch nicht, doch wenn er so gut ist wie der populäre Radar aus dem gleichen Haus, dann kann man ihn sehr empfehlen.

Ein ansprechendes Produkt, wie ich finde. – Der SEED KESUGOMU ist außer in weiß noch in schwarz, rot und blau erhältlich.

  1. Die der japanischen Sprache Kundigen mögen bitte über eventuelle Ungenauigkeiten hinweg­sehen, mich auf grobe Fehler jedoch hinweisen.

Null Plus

Donnerstag, 14. August 2008

Grünes Licht für Spielratze jeden Alters gibt das unmögliche Möbelhaus aus Schweden mit einer unbürokratischen und wohl hauseigenen Ergänzung der europäischen Norm EN 71 zur Sicherheit von Spielzeug.

Null Plus

Während die Norm das Zielpublikum an der Altersgrenze von 36 Monaten teilt und damit unter anderem die Grundlage dafür schafft, dass die Jüngsten vom Bespielen so manch interessanter Dinge abgehalten werden, lässt IKEA mit einem erfreulichen Symbol, das mir auf der (in meinen Augen übrigens äußerst gelungenen) Fledermaus KRYP aufgefallen ist, bei allen uneingeschränkte Spielfreude aufkommen. Gut so!

Hilfreicher Hinweis

Donnerstag, 17. Juli 2008

Ich find's prima: Man wird überall und jederzeit umsorgt und so zum Glück auch dort auf drohende Gefahren hingewiesen, wo man ganz auf sich allein gestellt ist.

Hilfreicher Hinweis zur Toilettenbenutzung

In diesem Hotel-Bad zum Beispiel erinnerte mich ein Aufkleber auf dem Spülkasten daran, dass man die beim Herumdrehen der Toilettenschüssel herausfallenden Gegenstände nicht auffangen soll. Auch wenn ich während meines Aufenthalts in der Gefahrenzone weder an das eine (Herumdrehen) noch an das andere (Auffangen) dachte, so war ich über diesen hilfreichen Hinweis doch sehr froh, denn man weiß ja nie, auf welche merkwürdigen Ideen man kommt, wenn man rumsitzt und Zeit zum Nachdenken hat.

Zeichensprache

Freitag, 21. März 2008

Logos

Ein paar Zeichen, die auf Bleistiften anzutreffen sind. Welche Hersteller stecken dahinter? Zu gewinnen gibt es leider nichts, nur etwas zu entdecken ;-)

 Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK