Granate 5

Die „Gra­nate 5“ war die mei­nes Wis­sens letzte Ver­sion vor der aktu­el­len und sowohl bei Möl­ler & Breit­scheid als auch bei Möbius+Ruppert1 im Programm.

Granate 5

Links: „Gra­nate 5“ von Möl­ler & Breit­scheid, rechts: „Gra­nate“ (M+R 604) von Möbius+Ruppert

Ange­sichts der Kenn­zeich­nun­gen „W.Z. № 507558“ an der Stift­öff­nung, „MB“ auf dem Mes­ser und „Gra­nate 5“ an der Spitze gehe ich davon aus, dass die­ses Exem­plar von Möl­ler & Breit­scheid2 aus Köln stammt.

Granate 5

Bei der Befes­ti­gung des Mes­sers zei­gen sich die größ­ten kon­struk­ti­ven Unter­schiede. Sorg­ten frü­her zwei kurze Stifte für den Form­schluss, so erle­digt dies heute eine Ver­tie­fung. Oben­drein wurde die Rändel- durch eine Kreuz­schlitz­schraube ersetzt, wobei letz­tere eine grö­ßere Stei­gung hat. Es fällt zudem auf, dass die Stift­öff­nung in der aktu­el­len „Gra­nate“ exzen­trisch sitzt, ver­mut­lich bedingt durch den Wunsch, das (0,5 mm län­gere) Mes­ser kom­plett zu ver­sen­ken und weder auf­sit­zen noch über­ste­hen zu las­sen. Die Länge des Spit­zers wurde von 26,5 mm auf 24,8 mm ver­rin­gert; der Durch­mes­ser blieb bei 15 mm. Es war eine gute Ent­schei­dung, die Rän­de­lun­gen fei­ner und die Ril­len zwi­schen ihnen schma­ler und fla­cher zu machen, denn dadurch wurde der Spit­zer gefäl­li­ger. – Einen Unter­schied im Spit­zen­win­kel konnte ich nicht feststellen.

Granate 5

Bei Gebrauch der „Gra­nate 5“ über­ra­schen zwei Dinge: Zum einem stauen sich die Späne3 hin­ter der Rän­del­schraube und zum andern ist die Geo­me­trie nicht opti­mal – eine 0,6 mm dünne Minen­spitze ver­lässt den Spit­zer mit einem spri­al­för­mi­gen Mus­ter. Da diese Spitze selbst bei einem här­te­ren Blei­stift sofort abbricht, gehe ich davon aus, dass dies nicht be­absichtigt war.

Granate 5

Test mit einem STAEDTLER Noris 120 (Zeder, alt)

Trotz die­ser Eigen­hei­ten ist die „Gra­nate 5“ im Gegen­satz zu manch ande­rem his­to­ri­schen Spit­zer auch heute noch zu gebrauchen.

Zur „Gra­nate“ siehe auch:

  1. Siehe das Modell 14/I von 1938 und die Prä­sen­ta­tion auf der Paper­world 2012, die eine weit­gehend ähn­li­che Form (wenn auch mit ande­rer Schraube) zeigt.
  2. Wann die­ses Unter­neh­men exis­tiert hat und wie alt die­ses Exem­plar sein könnte, weiß ich nicht; bis jetzt konnte ich nur her­aus­fin­den, dass der Her­stel­ler bis 1975 ein­ge­tra­gen war.
  3. Ein kur­zer Test an einem STAEDTLER Noris 120 (Jel­utong) hat gezeigt, dass der Span mit durch­schnitt­lich 0,19 mm außer­ge­wöhn­lich dünn, die „Gra­nate 5“ also sehr spar­sam ist.

12 Kommentare zu „Granate 5“

  1. Thanks for your post – great pho­tos and inte­res­ting com­pa­ri­son. It’s inte­res­ting how the back end of the blade of the Möl­ler und Breit­scheid is proud of the grip­ping sur­face. Perhaps that could be uncom­for­ta­ble, depen­ding on how you hold it.

    This also reminds me of a pro­blem I had with the GvFC hand­held shar­pe­ner. I repla­ced the blade and I began get­ting results simi­lar to the one pic­tu­red above. I thought I had tigh­te­ned the blade enough, and even though I could not detect much move­ment it obviously was moving since the points were com­ing out this way. Now, I tigh­ten the screw very tightly, to the point where it almost bows the blade. Since then it has been fine.

    I also notice that the head of the screws are smal­ler than they once were, so perhaps it’s easier for the blade to rotate slightly in the slot.

  2. Sean, thank you for your comment.

    Alt­hough the blade does not align exactly with the brass body it does not impede the use – it’s the pro­tru­ding screw which is a little in the way. I have thought about that screw and why it has been made to be tur­ned without tools. At first I thought that a shar­pe­ner has got­ten more use back then when there were no ball­point pens but now I think that the qua­lity of the bla­des might have been infe­rior com­pa­red to the cur­rent ones (which have 65 HRC in case of the ones from Möbius+Ruppert) so they had to be chan­ged more frequently.

    Your expe­ri­ence with the GvFC shar­pe­ner sur­pri­ses me. Good shar­pe­ners are pre­cise to a tenth of a mil­li­me­ter so I would not expect a tip like the one shown above with a cur­rent model, let alone with such an excel­lent one. Howe­ver, if there is a little tole­rance with the form clo­sure such an odd tip may result. – Does the body of the GvFC shar­pe­ner really allow the blade to be bent? I thought it would rest flat with its whole area.

    I have star­ted to look clo­ser at the screws only recently when I mana­ged to damage the thread in the Janus 4048. It is smal­ler, and on that occa­sion I have noti­ced that there are also dif­fe­ren­ces of the thread pitch (in the Janus it is quite fine, most likely a M2).

  3. The body doesn’t really allow for it to be bent — doing so is to greatly over-tighten it I think. But there is just the sligh­test amount of late­ral room where the blade might be off-center as a result of tur­ning the screw to tigh­ten it (i.e. the blade wants to con­ti­nue tur­ning in the direc­tion of the screw). It’s a really small amount, but enough where the leads become mal­for­med simi­lar (but not as exa­g­ge­ra­ted as) your example.

    I thought those guide posts on the Möl­ler und Breit­scheid would pre­vent any misalignment. 

    I kind of like that large screw.

  4. Sean, thank you for the details. Yes, I can con­firm that even a minute off­set from the blade’s opti­mum posi­tion can result in an odd or dama­ged point. It can even stop the shar­pe­ner from working – I have expe­ri­en­ced this with the Janus 4048 (which seems to be a pro­blem child among the shar­pe­ners). Shar­pe­ning the blade has made it a little smal­ler and using a was­her has pre­ven­ted the screw from ben­ding the blade as far as the sharpener’s body allows, and fin­ding this out was tri­cky. And yes­ter­day the shar­pe­ner sud­denly stop­ped working …

    You’re right – the guide posts on the „Gra­nate 5“ hold the blade in place and allow only very little play radial to the pen­cil (the play in axial direc­tion is a little lar­ger but this doesn’t matter).

    The large screw appeals to me too. It is desi­gned fan­ci­fully and reminds me of early machi­nes which had a lot of deco­ra­tion. (I have read that the early engi­neers were tought draf­ting by copy­ing archi­tec­tu­ral drawings, and with this the orna­men­ta­tion went into the machines.)

  5. Danke für den Hin­weis – die­ses Modell ist bemer­kens­wert! Allein die Bezeich­nung „Sharpe-Point“ und die zwei Schrau­ben sind schon toll.

  6. Helmut Struwe

    Eine freund­li­che Dame von Möbius+Ruppert hat mir den Hin­weis auf Lexikaliker.de gegeben.Ein gro­ßes Kom­pli­ment für die äußerst inter­es­san­ten Bei­träge!! Hin­ter­grund: Ich habe von einem längst ver­stor­be­nen Onkel (Welt­krieg I Teil­neh­mer) mei­ner Mut­ter u. a. einen Mes­sing­spit­zer Gra­nate geerbt, des­sen Klinge mit MB auf Möl­ler & Breit­scheid hin­weist. Die Klinge wird durch die zwei Boh­run­gen auf Grund der Füh­rungs­stifte gehal­ten. Der Spit­zer­kör­per hat im Gegen­satz zu den obi­gen Abbil­dun­gen Längs­ril­len. Ich ver­mute, der Spit­zer stammt aus der Zeit zwi­schen den Weltkriegen.
    Nun meine Frage: Gibt es in Handel/Antiquariat oder wo auch immer Ersatzklingen??
    Ich wäre für einen Hin­weis sehr dankbar!
    Mit freund­li­chen Grüßen
    Hel­mut Struwe

  7. Hallo Herr Struwe, danke für Ihr Kom­pli­ment! Lei­der kenne ich keine Quelle für Ersatz­mes­ser, und da Möl­ler & Breit­scheid nur bis 1975 exis­tiert hat, dürfte es sehr schwer wer­den, wel­che zu fin­den. – Da Sie Längs­ril­len erwäh­nen: Könnte es sich bei Ihrem Spit­zer viel­leicht um den „Puck“ han­deln? Sollte jedoch Ihr Spit­zer eine Prä­gung wie z. B. „Gra­nate“ an einem Ende haben, so würde ich mich über ein Foto sehr freuen.
    Beste Grüße,
    Gun­ther Schmidt

  8. Wollte nur mal mit­tei­len das ich eine GRANATE 5 habe die noch elter ist wie die auf dem Foto sie hat die WW.Z.No 47683 LG .

  9. Guten Tag,

    ich habe drei Spit­zer auf einem Dach­bo­den gefun­den, die per­fekt auf den hier beschrie­ben von Möl­ler & Breit­scheid zutrifft. Könnte ich Ihnen Fotos davon zukom­men las­sen und Sie könn­ten mir viel­leicht sagen ob dies zutrifft? 

    LG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top