Schau' mir in die Astlöcher, Kleines!

18. November 2007

Die von grau-feuchtem Herbstwetter geprägte und allein schon dadurch recht unlustige Zeit attraktiver zu gestalten hilft der Discounter Plus, der ab dem heutigen Donnerstag seiner dekorationsfreudigen Kundschaft ein „Fluoreszierendes Baumgesicht” zu 4,99 Euro andient.

Fluoreszierendes Baumgesicht

Das aus den üblichen vier Teilen bestehende Antlitz soll dank fluoreszierender Oberfläche nach Lichtbestrahlung in der Dunkelheit leuchten und damit ein „besonderer Blickfang für Garten oder Vorgarten” sein (so jedenfalls der Verpackungstext). Die „originelle und witzige Baumdekoration” ist aus Magnesiumoxid gefertigt, wiegt knapp 800 Gramm und misst bei einer an menschliche Proportionen angelehnten Montage etwa 27 cm × 22 cm; zur Befestigung werden handelsübliche Nägel empfohlen. Liebhaber der griechischen Mythologie können auf die Anbringung des zweiten Auges verzichten und so günstig zu einem fluoreszierenden Baumzyklopen kommen.

Als kritischer Verbraucher habe ich jedoch noch vor dem Öffnen der Blisterverpackung das Nachleuchten genau geprüft und dabei bedauerlicherweise ein langes Gesicht gemacht: Lediglich der Ring um die Augen des Baumfreundes leuchten nach, und so muss ich ihn morgen leider retournieren. Eigentlich schade, denn das etwas hölzerne, aber konziliante Lächeln des Baumgesichts hat seinen Reiz und hätte bestimmt den einen oder anderen Besucher erfreut.

Guter Gedanke

11. November 2007

Mark Twain sagte einmal:

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Das gefällt mir sehr gut – es ist motivierend, positiv und hoffnungsvoll.

Null Fehler

2. November 2007

Null-Fehler-Bleistift

Dies ist mein bescheidener (und hoffentlich nützlicher) Beitrag zu der in manchen Kreisen hochgelobten Null-Fehler-Kultur.

Mit diesem Bleistift kann man nicht schreiben und vermeidet so Fehler. Damit verhindert er auch wirksam Folgefehler, die durch das Festhalten fehlerhafter Ideen entstehen, und sorgt darüber hinaus langfristig dafür, dass sich die von unzähligen Fehlern durchsetzte Kreativität des an dieses spezielle Instrument gewöhnten Benutzers zurückbildet. Doch wozu dann die Radierer? Natürlich zum Entfernen der Fehler derer, die sich noch nicht der Null-Fehler-Kultur verpflichtet haben.

Den an dieser Thematik (Fehler, nicht Bleistifte) interessierten Lesern sei das Buch „Die Kunst, Fehler zu machen” von Manfred Osten wärmstens empfohlen.

Quartett

20. Oktober 2007

Einkaufszentrum Dicker Busch II, Rüsselsheim

Einkaufszentrum Dicker Busch II, Rüsselsheim

Einkaufszentrum Dicker Busch II, Rüsselsheim

Einkaufszentrum Dicker Busch II, Rüsselsheim

Einkaufszentrum Dicker Busch II, Rüsselsheim

Zermahlen

14. Oktober 2007

Ehemalige Gewürzmühle der Moguntia-Werke in Mainz

Ehemalige Gewürzmühle der Moguntia-Werke in Mainz (zum Vergrößern anklicken)

Kontrastprogramm

13. Oktober 2007

Dem Alltag stelle ich mich bevorzugt in gedeckter bis dunkler Kleidung, doch der Absender eines gestern eingetroffenen Päckchens hat offenbar ein ganz anderes Bild von mir:

Bunter

Trotz der nicht unerheblichen Farbunterschiede hat mich die Sendung rasch erreicht.

Herbstspaziergang

9. Oktober 2007

Mönchbruch

Zu meinem wunderschönen und abwechslungsreichen Wochenende, das ich mit zwei sehr lieben Freunden verbringen konnte, gehörte ein Spaziergang durch das in Herbstfarben getauchte Naturschutz- und Naherholungsgebiet Mönchbruch, wenige Kilometer südlich des Frankfurter Flughafens. Dieses malerische Bild, das ich als HDR-Aufnahme festgehalten habe, bot sich auf unserem Rückweg in Richtung Südsüdwesten an genau dieser Stelle.

Teewasser

15. September 2007

Teewasser

(Albern, ich weiß, aber das musste einfach raus.)


Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK