Archiv der Kategorie „Interna”

Neuere Beiträge 

Das Ende meines Tellerrands

Donnerstag, 24. Juli 2008

Die im englischen Original mit „Dashboard” bezeichnete Verwaltungs-Schnittstelle der hervorragenden Blog-Software WordPress, die auch ich benutze, bekam bei der deutschen Lokalisierung den merkwürdigen Namen „Tellerrand”. Verstanden und gemocht habe ich dies nie, da am Tellerrand die eher weniger attraktiven Dinge landen (wie z. B. Fischgräten und Kirschkerne) und man – im sprichwörtlichen Sinne – nicht nur als Blogger gerne über denselben hinausschaut.

Alt: Lexikalikers Tellerrand

Trotz heftigen Nachdenkens konnte ich keinen besseren Begriff finden – bis kürzlich mein kreativer Kollege D. mit der rettenden Lösung kam: Arbeitsplatte! Damit hatte er bei mir einen Volltreffer gelandet, und der schnelle Eingriff in die deutsche Sprachdatei mit Poedit folgte umgehend.

Neu: Lexikalikers Arbeitsplatte

Na also! Das sieht bestens aus und hat zudem eine ganz andere Konnotation, werden doch auf der Arbeitsplatte appetitliche Dinge zubereitet und andere interessante Dinge angestellt. – Später fiel mir dann noch Amboss ein, doch das böte sich wohl eher für eine Textschmiede an oder für ein Weblog, in dem es insgesamt gröber zur Sache geht.

Nachtrag vom 28.12.08: Eine weitere Alternative:

Noch neuer: Lexikalikers Maschinenraum

Oder in Kombination mit dem hervorragenden Plugin „Lighter Admin Menu”:

Noch neuer: Lexikalikers Maschinenraum

Schon gewusst?

Mittwoch, 16. Juli 2008

Beim Lexikaliker ist jetzt noch mehr drin, denn seit einiger Zeit gibt es die meisten Bilder in diesem Weblog auch in einer größeren Fassung. Klickt man auf ein so erweitertes Bild, wird das Browserfenster abgedunkelt und die größere Version in einer Überlagerung angezeigt; enthält der Beitrag mehrere Bilder, kann man zwischen diesen blättern. Und so geht's:

Funktion Aufruf
Bild anzeigen Klick aufs Bild im Beitrag
Bild schließen Taste „Esc” oder Klick auf den dunklen Hintergrund
Nächstes Bild Klick in die rechte Hälfte des Bildes oder Cursor rechts
Vorheriges Bild Klick in die linke Hälfte des Bildes oder Cursor links

Zum Einsatz kommen hier Lightview und das hervorragende Plugin Lightview Plus. – Mehr Informationen dazu gibt es unter Fragen und Antworten.

Langzeitdiagnose

Sonntag, 13. Juli 2008

Als ich vor recht langer Zeit zum ersten Mal durch zonebattler's homezone geschlichen bin, ahnte ich nicht, welcher gefährliche Virus dort lauert, und als ich die Gefahr schließlich erkannte, war es bereits zu spät: Der Blogger-Virus hatte mich schon längst fest in seinen Klauen und machte nicht den Eindruck, als wolle er mich jemals wieder loslassen.

Als chronisch neugieriger Mensch und latenter Polysammler mit mehr als nur der Tendenz zum Verzetteln war ich stark vorbelastet und gehörte damit zur Risikogruppe Nummer 1 (der erheblichen Infektionsgefahr hätte ich mir also durchaus bewusst sein können). Auf­grund dieser ausgeprägten Disposition war die Inkubationszeit äußerst kurz, so dass sich vor gut einem Jahr die ersten Symptome zeigten.

Es dauerte nicht lange, bis sich weitere Anzeichen einstellten, und so gehe ich z. B. heute nicht mehr ohne Kamera aus dem Haus und nehme selbst in vertrauter Umgebung Dinge wahr, die mir bis vor einiger Zeit überhaupt nicht aufgefallen sind. Gedanken wie „Da könnte man doch was draus machen” sind dabei ebenso allgegenwärtig wie das Notizbuch (natürlich mit Druckbleistift).

Am gestrigen Samstagabend habe ich einen Hydranten fotografiert und dabei den Ladenschluss verpasst, doch anstatt mich über die fehlenden Lebensmittel zu ärgern, haben mich die übermäßig gesicherte Zapfstelle in der Abendsonne und der Gedanke an deren Verbloggung erfreut – zweifellos ein weiteres und überdeutliches der Symptome, die ich als Bereicherung meines Lebens empfinde.

Herzlichen Dank an den zonebattler aus Fürth in Bayern, der mir zu einer Ansteckung verholfen hat, von der ich hoffe, dass ich sie nie wieder los werde!

P.S.: Dies ist der 100. Beitrag in diesem Weblog.

Ein Jahr

Montag, 16. Juni 2008

Vor einem Jahr habe ich mit diesem Weblog begonnen*. Danke an alle, die an meinen unsortierten Gedanken teilgehabt, so manche Albernheit mitgemacht und dabei vielleicht sogar den einen oder anderen Kommentar hinterlassen haben!

* Na ja, so ganz stimmt's nicht, denn zunächst war ich bei twoday.net und erst Mitte Februar bin ich auf eine eigene WordPress-Installation umgestiegen.

Feierstunde

Dienstag, 18. März 2008

Anlässlich des 275-jährigentägigen Bestehens dieses Weblogs ist es dem gesamten Lexikaliker-Team (bestehend aus mir) eine außerordentliche Freude, der hochgeschätzten Leserschaft den offiziellen Lexikaliker-Bleistift vorzustellen. Er ist nicht im Handel erhältlich und aufgrund der äußerst geringen Auflage bereits jetzt ein begehrtes Sammlerstück.

Der offizielle Lexikaliker-Bleistift

Der offizielle Lexikaliker-Bleistift hat den Härtegrad HB, ist mit Radierer ungespitzt 190 mm lang und wiegt 5 Gramm; sein Durchmesser beträgt 8 mm.

Die ersten sieben, die diesen Beitrag kommentieren und dabei ihre E-Mail-Adresse sowie ihren Farbwunsch (blau oder gelb) hinterlassen, erhalten einen offiziellen Lexikaliker-Bleistift inklusive weltweitem Versand kostenlos. – Rechts- und Linksweg sind selbstverständlich ausgeschlossen.

Was bedeutet …

Samstag, 2. Februar 2008

… eigentlich „Lexikaliker”?

Lexikalikers Lexikothek

Dieses Kunstwort findet sich wohl kaum in einem Lexikon, doch der Griff zu einem solchen führt bereits in die richtige Richtung. Ein guter Freund, der zonebattler aus Fürth, hat mich aufgrund meines überaus großen Interesses an Nachschlagewerken unterschiedlichster Art einst als „Lexikaliker” bezeichnet. Diese bemerkenswerte Wortschöpfung, mit der ich mich gerne schmücke, kam mir spontan in den Sinn, als ich einen Namen für meine kleine Ecke im weltumspannenden Abenteuerspielplatz gesucht habe.

Schreiben & Zeigen

Freitag, 25. Januar 2008

Heute möchte ich hemmunglos Werbung machen dezent auf mein virtuelles Mäppchen hinweisen, mit dem ich meine Obsession mein großes Interesse speziell an Druck-, aber auch anderen mechanischen Bleistiften sowie deren Zubehör in Form von Fotos auslebe.

Zebra Tect 2way

Zebra Tect 2way

Diese Galerie, die ich ständig zu erweitern versuche, dient mir zudem als Ablage für die Ergebnisse eines Teils meiner fotografischen Experimente. Die derzeitigen Nachteile wie z. B. Schatten, Reflexionen und nicht immer ideale Beleuchtung hoffe ich in absehbarer Zeit durch den Einsatz einiger kleiner Hilfsmittel vermeiden zu können.

Pentel AccuGraph PG1804

Pentel AccuGraph PG1804

Auf dem Webserver läuft die sehr empfehlenswerte Open-Source-Software Gallery 2; die mit einer um die CHDK-Firmware erweiterten Canon PowerShot A640 erstellten Bilder bearbeite ich hauptsächlich mit FixFoto.

Pilot H-564

Pilot H-564

In Konkurrenz zu anderen, ähnlich ausgerichteten Seiten wie z. B. Leadholder oder der Mechanical Pencil Database will und kann ich mit dem virtuellen Mäppchen nicht treten, sondern hoffe, diese zu ergänzen. – Keines der im virtuellem Mäppchen gezeigten Stücke steht zum Verkauf (einige hatte oder habe ich nur leihweise); Fragen zu technischen und anderen Details beantworte ich jedoch nach Möglichkeit gerne, und für Anregungen bin ich offen.

 Vorherige 1 2 3 4 5 6 7

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK