Kurz notiert

18. Juni 2019
  • Zum 50-jährigen Jubiläum des Radierers „Mono” gibt es vom japanischen Hersteller Tombow ab dem 5. Juli ein Set, das vier unterschiedliche Designs dieses Radierers und einen Anstecker vereint; es soll 600 Yen (knapp 5 Euro) kosten.
  • Hin und wieder ergänze oder korrigiere ich ältere Beiträge, so wie heute den zum Pica-Dry, bei dem es interessante Änderungen beim Material, der Fertigung und dem Vertrieb gab.
  • Martin aus Argentinien hat mich auf einen außergewöhnlich langen Bleistift von Mitsu­bishi hingewiesen, der im Video „Go Ahead – Threaten Me”, der dritten Episode von „10 Years with Hayao Miyazaki”, bei etwa 18:58 zu sehen ist. Ich vermute, dass dieser eine Sonder­anfertigung für Miyazakis Studio Ghibli ist. Wissen meine Leser vielleicht mehr? – Danke an Martin für den Hinweis!
  • Bereits seit 2018 im Sortiment des deutschen Herstellers Pica Marker ist der holz­gefasste Schwarzweiß-Stift Pica Classic 546 FOR ALL BLACK&WHITE mit einer Graphit­mine in 2B und einer weißen Farbmine für das Markieren auf hellen und dunklen Flächen.

STAEDTLER Mars Lumograph jumbo

17. Juni 2019

Im Oktober vergangenen Jahres auf der Insights-X in Nürnberg vorgestellt und seit einiger Zeit im Handel: Der STAEDTLER Mars Lumograph jumbo.

STAEDTLER Mars Lumograph jumbo

Der in den Härtegraden HB, 2B, 4B, 6B und 8B erhältliche Lumograph jumbo hat einen Durchmesser von 11 mm1 und die übliche Länge von 17,5 cm.

STAEDTLER Mars Lumograph jumbo

Seine Gestaltung entspricht fast der des regulären Lumograph; lediglich die Angabe des Härtegrads auf der schwarzen Tauchkappe ist bei ihm nicht vorhanden.

STAEDTLER Mars Lumograph jumbo

Links: regulär/jumbo 2B, rechts: regulär/jumbo 4B

Die Mine des werkseitig gespitzen Lumograph jumbo ist beeindruckende 5,3 mm dick2, wodurch er sich vor allem für das großflächige Arbeiten eignet.

STAEDTLER Mars Lumograph jumbo

Die Material- und Verarbeitungsqualität des aus Zeder gefertigten Lumograph jumbo würde ich als sehr gut bezeichnen; auch aus diesem Grund macht es mir Freude, ihn zu benutzen.

STAEDTLER Mars Lumograph jumbo

Mit dem Möbius+Ruppert 602

Der Lumograph jumbo wird einzeln und im Set mit allen fünf Härtegraden angeboten.

Danke an STAEDTLER für die Muster des Lumograph jumbo!

  1. Schlüsselweite 10 mm.
  2. Regulärer Lumograph: 2 mm (10H–2B); 2,5 mm (3B–5B); 3,6 mm (6B–11B); 4,5 mm (12B).

Zwölf Jahre

16. Juni 2019

Zwölf Jahre

Dieses bunte Durcheinander feiert heute sein zwölfjähriges Bestehen. Danke an meine Leser für ihr anhaltendes Interesse, die vielen Anregungen und ihre rege Teilnahme per Kom­mentar und E-Mail!

Abgetaucht

13. Juni 2019

Abgetaucht

Abgetaucht

Das ist natürlich Kisho, der im hohen Gras verschwunden war.

Postal

10. Juni 2019

Nach einem kurzen Blick auf die Verwendung von Rot-Blau-Stiften fiel mir der „Postal” der Venus Pen & Pencil Corp. ein, der schon länger in einer meiner Schubladen schlummert.

Postal

Diese Rot-Blau-Stifte stammen aus der Zeit von 1956 bis 1967, denn davor hieß der Her­steller American Lead Pencil und danach Venus-Esterbrook1.

Postal

Es spricht also einiges dafür, dass Rot-Blau-Stifte auch bei der US-amerikanischen Post ihren speziellen Einsatzzweck hatten. – Ich habe erfahren, dass die Deutsche Post das Nachent­gelt für den Empfänger mit einem dicken blauen Farbstift2 auf dem Umschlag vermerkt (heute wird das jedoch kaum noch gemacht, da durch die maschinelle Verarbeitung eine Unter­frankierung früher erkannt und die Sendung an den Absender zurückgeschickt wird). Ob es bei der Deutschen Post auch für Rotstifte eine besondere Verwendung gab oder noch gibt, konnte ich jedoch nicht herausfinden.

  1. Henry Petroski: Der Bleistift. Basel, Boston, Berlin: Birkhäuser, 1995.
  2. Ähnlich diesem Exemplar. – Man nimmt übrigens einen holzgefassten Farbstift und keinen Filzstift, da letzterer durchschlagen und Spuren auf dem Inhalt hinterlassen könnte.

Rot und Blau

4. Juni 2019

Rot und Blau

Rot-Blau-Stifte, also Farbstifte, die eine rote und eine blaue Mine vereinen1, erfreuen sich schon lange großer Beliebtheit. Doch wozu wurden und werden sie benutzt? Über die Jah­re konnte ich von folgenden Verwendungszwecken erfahren.

  • In deutschen Krankenhäusern hat man in der am Bett hängenden Patientenakte mit Rot den Blutdruck und mit Blau die Körpertemperatur vermerkt (Quelle: persönliche Mittei­lung).
  • In den Schulen Italiens wurde mit Rot ein normaler und mit Blau ein schwerer Fehler gekennzeichnet (Quelle: Pencils, Marco Ferreri, 1996).
  • Im 2. Weltkrieg haben deutsche Soldaten auf Landkarten die feindlichen Truppen in Rot und die eigenen in Blau eingetragen (siehe dazu auch die Beträge zu Landkarten­stiften).
  • In deutschen Grundschulen schreiben Rechenanfänger mit Rot die Zehner und mit Blau die Einer (Quelle: persönliche Mitteilung, 2018).
  • Bei einer anderen Verwendung im Krankenhaus werden mit Rot die Akten schwieriger und mit Blau die Akten weniger schwieriger Fälle gekennzeichnet (die normalen Fälle erhalten keine Kennzeichnung; Quelle: persönliche Mitteilung aus der Zahnmedizin der Universi­tätsklinik Frankfurt/Main, 2017).
  • Buchhalter nutzten Rot für die Ausgaben und Blau für die Einnahmen.
  • Schreibanfänger in deutschen Schulen schreiben die Silben abwechselnd Rot und Blau (siehe Faber-Castell Jumbo Grip Bicolor).
  • Lehrer in deutschen Schulen nutzen Rot für Korrekturen und Blau für Anmerkungen (Quelle: persönliche Mitteilung).

Und wann greifen meine Leser zum Rot-Blau-Stift?

Nachtrag vom 26.6.19: Von Pica, dem Anbieter des Pica Classic DOUBLE 559, konnte ich erfahren, dass dieser Rot-Blau-Stift bei der Wasser-Installation und dem Heizungsbau zum Einsatz kommt, wobei mit Rot die Warmwasser- und mit Blau die Kaltwasser-Installion an­gezeichnet wird.

  1. Meist bestehen die Stifte jeweils zur Hälfte aus Rot und Blau, doch es gibt auch Exemplare mit 70% Rot und 30% Blau. – Neben den holzgefassten waren (und sind) mechanische Rot-Blau-Stifte erhältlich, z. B. von Autopoint.

Kurz notiert

26. Mai 2019

Sonntag

21. April 2019

Sonntag

Langer Spaziergang, langes Foto: Kisho und einige Gänse1.

  1. Genauer: Eine Kanadagans (rechts) und zwei Graugänse.

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie zu, diese Cookies zu verwenden. Mehr Informationen erhalten Sie im Datenschutzhinweis.
OK